Spenden Sie Blut, Retten Sie Leben!

Berchtesgaden - Der Blutspendedienst des Salzburger Roten Kreuzes kommt wieder nach Berchtesgaden. In vielen Situationen kann eine Blutspende Leben retten!

Am 25. und 26. März haben die Menschen im südlichen Landkreis jeweils von 15 bis 20 Uhr die Möglichkeit, im Jugendheim in der Bräuhausstraße 10 ihren kostbaren Lebenssaft für schwer Kranke und Verletzte zu spenden. Wie gewohnt werden die freiwilligen Spender vom ehrenamtlichen Team der BRK-Bereitschaft unter der Leitung von Anton Ilsanker betreut und mit Brotzeiten und Getränken versorgt. Weitere Blutspendetermine im Landkreis findet man im Internet unter www.brk-bgl.de. Ob Unfall, Krankheit oder Operation: Mit einer Blutspende helfen die freiwilligen Spender Erwachsenen und Kindern, die auf eine medizinische Behandlung angewiesen sind. In Bayern werden täglich 2.200 Blutspenden benötigt.

Drei konkrete Situationen:

Blaulichter, ein Rettungshubschrauber, der Notarzt legt dem schwer Verletzten einen Zugang: Der ältere Mann hat beim Verkehrsunfall viel Blut verloren. Jetzt braucht er Ersatz, eine Bluttransfusion, die sein Leben rettet. – Langsam tropft die rote Flüssigkeit über einen Katheter in den Körper des kleinen Mädchens: Sie leidet an einer angeborenen Blutarmut, ihr Knochenmark kann keine roten Blutkörperchen bilden. Einmal im Monat braucht sie das Blut anderer Menschen, um leben zu können. – Die OP-Schwester reicht dem Arzt das Skalpell, eine Frau bekommt eine neue Niere: Für die Transplantation stehen mehrere Blutkonserven bereit. So ist gewährleistet, dass selbst bei starkem Blutverlust von mehr als einem Liter Kreislauf- und Sauerstoffversorgung der Organe schnell stabilisiert werden können. Auch hier rettet die Bluttransfusion ein Leben.

2200 Blutspenden werden täglich benötigt

2.200 Blutspenden täglich werden in Bayern benötigt, um die medizinische Versorgung sicherzustellen. „Es ist ungemein wichtig, dass immer genügend Blutpräparate für unsere Patienten zur Verfügung stehen. Von Blutkonserven hängen schließlich Menschenleben ab“, erklärt Georg Götz, Geschäftsführer des Blutspendedienstes des BRK. Zudem kann Blut zu Transfusionszwecken bis heute nicht künstlich hergestellt werden und Vollblutspenden sind nur bis zu 42 Tagen haltbar. Deshalb ist es so wichtig, dass es Menschen gibt, die sich für andere einsetzen. Die Blutspende selbst dauert etwa acht bis zehn Minuten. Zusammen mit der Aufnahme der Spenderdaten, der Registrierung, der ärztlichen Untersuchung und der Erholungsphase nach der Spende benötigen die Spender etwa eine Stunde für das Leben anderer Menschen.

Pressemitteilung BRK Berchtesgaden

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser