Mit modernem Datenmanagement ins neue Jahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Klausurtagung der CJD

Berchtesgaden - CSU, SPD und FDP gehen alle in Klausur. So auch das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland (CJD). Schwerpunkt war das neue System zur Analyse der Patientendaten.

Neue Systeme zur Verwaltung und Analyse von Patientendaten waren einer der Schwerpunkte der jährlichen Klausurtagung des Verbundes Bayern im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands. 25 Führungskräfte des CJD Verbundes Bayern aus Nürnberg und Berchtesgaden tagten am 14. und 15. Januar im Schloss Fürstenstein in Berchtesgaden. Auf der Tagesordnung standen u.a. das Qualitätsmanagement, die Neuerungen im Bundeskinderschutzgesetz, Kooperationsmöglichkeiten mit der Technischen Universität München und neue Systeme zur Verwaltung und Analyse von Patientendaten.

“Natürlich ist die jährliche Klausurtagung auch ein bilanzierender Rückblick auf das zurückliegende Jahr und ein Ausblick auf die Aufgaben in 2013“, erklärt Dr. Josef Lecheler, Leiter des CJD-Verbundes Bayern, „Erfreulicherweise konnten wir in 2012 die meisten der Ziele erreichen, die wir uns gesetzt hatten.“

Bei den medizinisch-schulischen und medizinisch-beruflichen Rehabilitationsangeboten des CJD in Berchtesgaden hat sich 2012 eine weitere Zunahme der jugendlichen Diabetespatienten ergeben. Inzwischen machen Typ1-Diabetiker über 40 Prozent der Neuaufnahmen aus. „Wir haben dieser Verlagerung unserer Tätigkeit Rechnung getragen, indem wir seit Sommer 2012 unter dem neuen Namen „CJD Berchtesgaden – Gesundheit · Bildung · Beruf“ firmieren“, erklärt Dr. Lecheler, „der alte Name CJD Asthmazentrum Berchtesgaden entsprach nicht mehr unserem vergrößerten Angebotsspektrum.“ Bisher kommen 85 Prozent der jungen Patienten aus Bayern und Baden-Württemberg. „Durch ein Gesundheitsnetzwerk mit CJD-Einrichtungen in anderen Bundesländern wird der Patientenanteil von dort sicher wachsen“, zeigt sich Dr. Lecheler überzeugt.

Trotz der immer stärker genutzten Online-Informationsmöglichkeiten für Patienten, gelangt immer noch die Mehrheit der Kinder und Jugendlichen durch die Beratung eines Mediziners in die Berchtesgadener Rehabilitationseinrichtung. „So bleibt der Kontakt zu den Ärzten eine wichtige Aufgabe“.

Das war auf der Klausrtagung auf dem Porgramm:

1.CJD-Führungskräfte aus Nürnberg und Berchtesgaden trafen sich auf Schloss Fürstenstein zur Klausurtagung.

Mozarteum-Esemble

2.Ein Mozarteum-Ensemble unter der Leitung von Prof. Alois Aigner bot ein besonderes musikalisches Highlight in dem barocken Festsaal.

Was ist das CJD Berchtesgaden – Gesundheit · Bildung · Beruf?

Das CJD Berchtesgaden – Gesundheit · Bildung · Beruf ist eine Rehabilitations-Einrichtung für chronisch kranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Es liegt auf ca. 1.000 m Höhe in einem allergen- und schadstoffarmen Hochgebirgsklima. Diese Lage garantiert beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung allergischer Erkrankungen wie Asthma und Neurodermitis. Weitere chronische Lungen- und Hauterkrankungen, Mukoviszidose, Diabetes und Adipositas können ebenfalls behandelt werden. Das Zentrum umfasst eine Fachklinik für die medizinische Betreuung, eine Grund- und Hauptschule für den regulären Schulbesuch sowie Einrichtungen zur Berufsorientierung und –erprobung. Sehr schwer erkrankte Jugendliche können eine komplette Ausbildung in neun Lehrberufen absolvieren. Auch der Besuch einer weiterführenden Schule - Realschule und Gymnasium - ist an den CJD Christophorusschulen Berchtesgaden möglich. Der Aufenthalt der Kinder und Jugendlichen dauert im Regelfall zwischen einigen Wochen und einem Jahr. Sieben Wohnhäuser mit insgesamt ca. 160 Plätzen stehen für Langzeitpatienten bereit.

Was ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands?

Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (www.cjd.de), zu dem das CJD Berchtesgaden gehört, ist ein Jugend-, Bildungs- und Sozialwerk, das jungen und erwachsenen Menschen Ausbildung, Förderung und Unterstützung anbietet. Nach dem Motto „Keiner darf verloren gehen!“ orientiert es die Inhalte seiner Arbeit am christlichen Menschenbild. Mehr als 150 000 Menschen nehmen jährlich bundesweit an über 150 Orten die Angebote des CJD wahr. Gegründet wurde das Jugenddorfwerk 1947 auf Initiative von Pastor Arnold Dannenmann.

Pressemitteilung CJD Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser