Forschercafé – Neues aus der Wissenschaft

Berchtesgaden - Im Forscher-Café im Schülerforschungszentrum Berchtesgaden dreht sich am Freitag alles um die 'Jagd nach der Dunklen Materie'.

Das Forscher Café am Schülerforschungszentrum ist ein Treffpunkt für Jugendliche und Erwachsene, die sich für die Aufgaben von Menschen in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen interessieren. In gemütlicher Runde berichten Forscher der verschiedensten Fachrichtungen aus ihrem Fachgebiet. Sie erzählen von ihrem Arbeitsalltag und laden ein zum lockeren Gespräch. Fragen und Neugier höchst willkommen! Der Eintritt ist frei.

Am Freitag dreht sich ab 17 Uhr alles um das Thema „Die Jagd nach der Dunklen Materie“, vorgetragen von Dr. Jean-Côme Lanfranchi, Lehrstuhl für Astroteilchenphysik, Physik-Department der TU München.

Lesen Sie auch:

"Licht aus kalten Quellen" beim Forscher Café

Das Automobil der Zukunft

Experimentieren leicht gemacht!

Mit dem Roboter auf Spur

Experimentiernachmittag in Berchtesgaden

Rechnen mit der Unendlichkeit

Forschen und Entdecken

Drechseln und Löten im Schülerforschungszentrum

Astronomen haben eine merkwürdige Entdeckung gemacht: Sie beobachten in Galaxien und Galaxienhaufen Vorgänge, die nur den Schluss zulassen, dass es eine neue Art von Materie geben muss. Sie macht sich nur über ihre Schwerkraftwirkung bemerkbar und leuchtet nicht. Diese Eigenschaft hat ihr den Namen "Dunkle Materie" eingebracht.

Bislang ist es nicht gelungen, diese rätselhafte Materieform auch auf der Erde in Experimenten nachzuweisen. Eine Möglichkeit besteht darin, dass sich hinter der Dunklen Materie eine neue Teilchenart verbirgt, die von Teilchenphysikern WIMPs genannt werden und meinen damit "Weakly Interacting Massive Particles", die massereich sind und nur über die gravitative und die schwache Kraft wechselwirken, z.B. supersymmetrische Teilchen, die im Rahmen einer neuen Theorie jenseits des Standardmodells der Teilchenphysik existieren müssten.

Motiviert durch die Entdeckungen von Astronomen und Kosmologen machen sich Teilchenphysiker daran, die Dunkle Materie auch direkt auf der Erde nachzuweisen. Hierbei gibt es verschiedene Methoden.

Im Vortrag wird besonders auf die Untergrundlabor-Experimente CRESST und das geplante EURECA-Projekt eingegangen werden.

Pressemitteilung LRA BGL

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser