14 Millionen für den Ausbau

+
Dokumentationsstelle Obersalzberg

Berchtesgaden - Die Dokumentationsstelle Obersalzberg soll erweitert werden. Für 14 Millionen Euro soll die Fläche der Dokumentation beinahe vervierfacht werden.

Das Thema wurde gestern Abend auf der Sitzung des Bauausschusses behandelt. Die Dokumentation Obersalzberg wurde am 20. Oktober 1999 eröffnet. Seit dem stiegen die Besucherzahlen stetig an. 2005 erhielt die Dokumentation einen Erweiterungsbau mit Seminarräumen, 2006 wurde der neue Ausstellungsraum in der Bunkeranlage für Wechselausstellungen fertiggestellt.

Jetzt soll die Dokumentation erneut erweitert werden. Dem Bauausschuss lag gestern eine entsprechende Voranfrage des staatlichen Bauamtes Traunstein vor. Dem Vorhaben wurde grundsätzlich zugestimmt. Der Bebauungsplan wurde entsprechend aufgestellt.

Wie Bürgermeister Franz Rasp betonte, unterstütze man die Erweiterung. Die Dokumentation sei sehr wichtig für die Gemeinde. Grund für den Ausbau sind die stetig steigenden Besucherzahlen. Ursprünglich wurde von rund 40.000 Besuchern pro Jahr ausgegangen. Diese Zahl hat sich mittlerweile mehr als vervierfacht. Vervierfacht werden soll auch die Fläche der Dokumentation. Derzeit hat sie eine Fläche von rund 650 Quadratmetern. Künftig sollen rund 2.000 Quadratmeter dazu kommen.

Der Anbau kostet nach derzeitigen Planungen rund 14 Millionen Euro. Bis alles unter Dach und Fach sei, werde es aber noch eine ganze Weile dauern, so Bereichsleiterin Hochbau beim staatlichen Bauamt Traunstein, Doris Lackerbauer.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser