Bergsteiger stirbt am Hochthron

+

Berchtesgaden - Bergdrama am Hochthron: Dort ist am späten Vormittag ein Bergsteiger aus noch ungeklärter Ursache zusammengebrochen. Er verstarb an der Unfallstelle.

Am Samstag gegen 11 Uhr brach auf dem Weg zwischen Gipfelkreuz am Berchtesgadener Hochthron und Störhaus ein Bergsteiger reglos zusammen. Andere Bergsteiger die den Vorfall beobachtet hatten leisteten sofort Erste Hilfe begannen den Leblosen wiederzubeleben und setzten einen Notruf ab.

Wenige Minuten nach der Alarmierung landete unweit der Einsatzstelle bereits der Notarzthubschrauber Christoph 14 aus Traunstein und setzte die medizinische Mannschaft, bestehend aus Luftrettungsassistent und Notarzt, ab, um anschließend ins Tal nach Marktschellenberg zu fliegen.Dort übernahm der Hubschrauber zwei Bergretter, die er dann wiederum an die Einsatzstelle flog.

Trotz aller Bemühungen verloren die Retter den Kampf um das Leben des Mannes und so musste die Reanimation erfolglos abgebrochen werden. Die Bergretter aus Marktschellenberg haben dann zur Bergung des Verstorbenen den Polizeihubschrauber aus München angefordert. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Alpinnotfall aufgenommen.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser