Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Chefin bei der Familienpflegestation

Offizielle Begrüßung von Einsatzleiterin Monika Schäfer in Bischofswiesen mit Bürgermeister Toni Altkofer
+
Offizielle Begrüßung von Einsatzleiterin Monika Schäfer in Bischofswiesen mit Bürgermeister Toni Altkofer (rechts) und dem Geschäftsführer des Familienpflegewerkes, Christian Wrba.

Bischofswiesen - Die Familienpflegestation Berchtesgadener Land hat eine neue Leitung: Monika Schäfer wurde jetzt in Bischofswiesen offiziell im Amt begrüßt.

Das Familienpflegewerk des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes e.V. führt bayernweit 19 Familienpflegestationen mit rund 150 Mitarbeiterinnen. Seit über 80 Jahren ist das Familienpflegewerk damit der größte Anbieter für Familienpflege in Bayern. Zum 1. Mai 2013 hat Monika Schäfer aus Bischofswiesen die Einsatzleitung der Familienpflegestation Berchtesgadener Land übernommen. Sie führt damit das Amt ihrer Vorgängerin Sonja Halm fort.

Jetzt wurde Monika Schäfer offiziell durch den Bürgermeister von Bischofswiesen, Toni Altkofer, in dessen Büro begrüßt und in ihrem Amt willkommen geheißen. Schäfer betreut gemeinsam mit  fünf Mitarbeiterinnen, davon zwei HOT Trainerinnen (Zusatzqualifikation HaushaltsOrganisationTraining) und drei Fachkräfte, den Landkreis Berchtesgadener Land. Ehrenamtliche Helfer, die sich für die Arbeit des Familienpflegewerkes interessieren, sind in ihrem Team immer herzlich willkommen.

Die Aufgaben der Familienpflegestation: Wenn die Mutter oder der Vater (insofern er die Kinder erzieht) durch Krankheit, einen Krankenhausaufenthalt oder Kur ausfällt und sich nicht um die Kinder und den Haushalt kümmern kann, helfen die Mitarbeiterinnen des Familienpflegewerks - in Krisenzeiten und schwierigen Situationen sorgen sie dafür, die Normalität in der Familie zu erhalten. Die Familienpflegerinnen helfen organisieren und sortieren, erklären und geben Halt. Im vergangenen Jahr haben die Familienpflegerinnen im Berchtesgadener Land mehr als 5.500 Einsatzstunden in 40 Familien geleistet.

Pressemitteilung Familienpflegewerk des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes e.V.

Kommentare