Aktiv für den Klimaschutz

+
Nationalparkleiter Michael Vogel (2.v.l.) führte die Schüler durch den Nationalpark.

Berchtesgaden - Die Gewinner des ersten Deutschen Umweltpreises der Allianz Umweltstiftung haben den Nationalpark Berchtesgaden besucht.

Neben vier weiteren Preisträgern hatte sich die Umwelt-AG der Carl-Strehl-Schule in Marburg gegen rund 100 Mitbewerber aus ganz Deutschland durchgesetzt. Der Deutsche Klimapreis würdigt das Engagement von Schulen für den Klimaschutz.

Neben einem Preisgeld von 10.000 Euro freuten sich die Gewinner über einen Aufenthalt im Nationalpark Berchtesgaden. Nationalpark-Leiter Michael Vogel begleitete die Gruppe zum Königssee.

Die Carl-Strehl-Schule ist ein Gymnasium für Blinde und Sehbehinderte. Unter der Leitung von Lehrer Rolf Niggemeyer hatten die Schüler einen Energielehrpfad für Blinde und eingeschränkt sehfähige Menschen entwickelt.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Lesen Sie auch:

Bewerbungsfrist für das „Praktikum für die Umwelt“ läuft

2290 Meter "vertikale Wildnis"

Wasser: Ressource und Lebensraum zugleich

Salz, Berge und der Enzian

Ranger-Fortbildung an der Ostsee

100 Jahre Berchtesgadener Schutzgebiet

Naturschutz bietet Arbeitsplätze

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser