67-Jähriger stirbt bei Holzarbeiten

Bischofswiesen - Ein 67-Jähriger wurde bei Waldarbeiten am Freitag von einem Seil am Hals getroffen. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Gegen 13.50 Uhr wollte der 67-Jährige aus dem Landkreis Berchtesgadener Land mit der an einer landwirtschaftlichen Zugmaschine angebrachten Seilwinde Holzstämme aus dem Baumbestand im Ortsteil Stanggaß ziehen. Als das Seil auf Spannung gebracht war, schleuderte plötzlich das Seilende, welches am Stamm fachgerecht befestigt war, gegen den Körper des Holzarbeiters und traf ihn im Bereich des Halses.

Der Arbeiter blieb zunächst bewusstlos liegen und wurde von den anderen Waldarbeitern erstversorgt. Die Wiederbelebungsversuche des Notarztes scheiterten und er erlag seinen schweren Verletzungen.

Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen zur derzeit ungeklärten Unglücksursache und zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Fremdverschulden ist auszuschließen.

Pressebericht Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser