Bis zu 2000 Wallfahrer unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schönau am Königssee/Maria Alm - Bis zu 2000 Gläubige werden sich am Samstag voraussichtlich wieder an der Wallfahrt von Maria Alm nach St. Bartholomä beteiligen. **Video**

Über acht Stunden sind die Wallfahrer von Maria Alm nach St. Bartholomä über das Steinerne Meer unterwegs. Los geht es um 8 Uhr früh am Riemannhaus in Maria Alm. Allein der Aufsteig dorthin dauert drei Stunden. Dann findet ein Gottesdienst statt, bevor die bis zu 2000 Teilnehmer loswandern. Zwischendrin werden zwei Weihen und eine Pause abgehalten. In St. Bartholomä endet die Wallfahrt dann mit einem großen Abschlußgottesdienst so gegen 17 Uhr.

Die Wallfahrt von Maria Alm nach St. Bartholomä ist eine der wenigen alpinen Wallfahrten, die es noch gibt. Dementsprechend beliebt ist sie in der Region, aber auch bei den Gästen. Natürlich ist ein schnelles Vorankommen in der Gruppe nicht so einfach möglich, aber durch die Pausen klappt es einigermaßen, dass die Wallfahrt nicht zu weit auseinander gerissen wird.

Manchmal wäre es sicher schöner, wenn sich nicht so viele Menschen über das Steinerne Meer schieben würden. Die Teilnehmerzahl ist aber auch Wetter abhängig. Sollte es am Samstag regnen, sinkt die Teilnehmerzahl sicher rapide. Mehrere Hundert seien es aber auf alle Fälle, sagte der Bürgermeister von Schönau am Königssee, Stefan Kurz, im Bgland24-Interview. Er nimmt regelmäßig an der Wallfahrt teil, die die Trachtenmusikkapelle Maria Alm nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufleben ließ.

Kurz betonte auch noch, dass Wallfahrer, denen der weite Weg zu beschwerlich sei, auch zum Abschluss-Gottesdienst nach St. Bartholomä kommen könnten. Gegen 15 Uhr werden dort die ersten Wallfahrer erwartet.

Rubriklistenbild: © Archiv

Zurück zur Übersicht: Region Berchtesgaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser