Zwölf kleine Bürgermeister-Kandidaten

+
Der FWG-Vorsitzende Friedrich Hötzendorfer ist sich sicher, dass unter den zwölf Bewerbungen ein geeigneter Oberbürgermeister-Kandidat für Bad Reichenhall ist.

Bad Reichenhall - Diskussionen hat die Entscheidung der Bad Reichenhaller FWG, einen Oberbürgermeister-Kandiat per Zeitungsannoce zu suchen, ausgelöst. Die Verantwortlichen sind aber zufrieden.

"Zwölf Bewerbungen sind eingegangen", freute sich der Vorsitzende Friedrich Hötzendorfer. Von Hamburg bis Bad Reichenhall landeten die Bewerbungsmappen auf Hötzendorfers Schreibtisch. "Es sind tolle Bewerbungen", betonte der FWG-Vorsitzende im BGLand24-Interview. "Vor allem, was die Qualifikation der Bewerber betrifft."

Am Mittwoch wollen die FWG-Verantwortlichen die Bewerbungen sichten und eine Vorauswahl treffen. "Zwei bis drei Kandidaten werden wir dann sicher zu einem Gespräch einladen", mutmaßt Hötzendorfer vorsichtig. Aus den Inhalten der Bewerbungen wollte er noch nicht zuviel verraten, ließ sich letzlich aber doch ein bisschen was entlocken: "Wir haben auch Bewerbungen aus der Politik bekommen. Ein Bewerber war für eine Landeshauptstadt tätig, ein anderer für eine Landtagsfraktion. Leider war keine Frau unter den zwölf Bewerbern."

Mehr Informationen gab es vom FWG-Vorsitzende nicht. Das dürfte auch bis zur Mitgliederversammlung im Mai der Fall sein. Eine Entscheidung für einen Kandidaten soll dort fallen, im Juni soll er dann der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Christine Zigon

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser