Zwei Bergsteigerinnen vom Staufen gerettet

+

Bad Reichenhall - Zwei 28 und 39 Jahre alte Bergsteigerinnen mussten die Bergwacht Bad Reichenhall und die Besatzung des Polizeihubschraubers „Edelweiß 2“ am Montagmittag aus weglosem Gelände vom Staufen retten.

Die beiden Reichenhallerinnen waren am Vormittag über den Normalweg in Richtung Bartlmahd aufgestiegen und vom Weg abgekommen, wobei sie in rund 1.400 Metern Höhe im weglosen Latschengelände die Orientierung verloren. Als die 39-Jährige durch einen herabfallenden Stein am Knie verletzt wurde und die 28-Jährige Kreislaufprobleme bekam, setzten sie per Handy bei der Integrierten Leitstelle Traunstein einen Notruf ab.

Der sofort alarmierte Einsatzleiter der Reichenhaller Bergwacht forderte neben seiner Mannschaft einen Polizeihubschrauber an. Nach einer Zwischenlandung in der Reichenhaller Kaserne setzte die Besatzung von „Edelweiß 2“ zwei Bergwacht-Luftretter per Außenwinde an der Einsatzstelle ab. Die beiden Frauen wurden im Gelände gesichert und danach in zwei Anflügen zusammen mit jeweils einem Bergwachtmann per Winde in den Hubschrauber aufgenommen und ins Tal transportiert. Nach kurzer medizinischer Untersuchung durch den Bergwacht-Notarzt begaben sie sich selbst in weitere Behandlung. Sechs Einsatzkräfte der Bergwacht waren rund zweieinhalb Stunden lang gefordert.

Pressemitteilung BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser