Saalachau: Tierschützer sammeln Hausratten

+

Saalachau - Eine Spaziergängerin hat am Sonntag zahlreiche Hausratten in der Saalachau bei Marzoll entdeckt. Der Tierschutzverein war längere Zeit mit den Tieren beschäftigt.

Wie Bayernwelle SüdOst berichtet, haben Unbekannte am Montag in der Saalachau bei Marzoll zahlreiche Hausratten ausgesetzt. Eine Spaziergängerin entdeckte die Tiere und rief sofort den Tierschutzverein an. 

Zahlreiche Ratten einfach ausgesetzt

Wie uns der Tierschutzverein Bad Reichenhall mitteilte, waren in einem Karton wohl fünf Ratten, eine davon bereits skelettiert. Der Verein geht davon aus, dass der tote Kamerad von den anderen gefressen wurde, um zu vermeiden, dass andere Tiere vom Geruch angelockt werden. Am Sonntagmorgen um 8 Uhr konnte bereits die erste Ratte lebend gefangen werden. Am Montag hat eine Mitarbeiterin acht Stunden lang mit diversen Lebendfallen den Holzstapel bewacht. Am späten Nachmittag gelang es, noch zwei weitere Ratten lebend zu fangen. Eine davon hatte eine Beinverletzung, die von Tierärztin, Frau Dr. Haberpeuntner, behandelt wird. "Wir hoffen, dass wir in den nächsten Tagen auch noch die beiden anderen Ratten einfangen und in unserer Bad Reichenhaller Tierheim wieder aufpäppeln können", so Reinhard Hauff vom Tierschutzverein.

Die Polizei hat jetzt die Ermittlungen aufgenommen.

Bayernwelle SüdOst/df

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser