"Via Velo" nach Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Zusammenhalt, Gemeinschaft und den Glauben, das soll die Rad-Wallfahrt "Via Velo" von Bad Reichenhall nach Altötting bei den teilnehmenden Soldaten fördern.

Es ist Dienstagmorgen, 7.30 Uhr, als sich in der Bad Reichenhaller Kaserne rund 60 Soldaten zusammenfinden, um mit dem Fahrrad auf Tour zu gehen. Sie wollen gemeinsam rund 100 Kilometer nach Altötting zurücklegen. "Mir geht es um den Zusammenhalt bei der Bundeswehr", erklärt Pressesoldat Achim Kessler. "Ich will bei der Wallfahrt neue Bekanntschaften machen und alte vertiefen."

Das sei auch einer der Grundgedanken der "Via Velo", erklärt Militärpfarrer Martin Strasser. Und neben dem Glauben spielt natürlich der Sport eine große Rolle. Bereits zum dritten Mal machen sich die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 mit dem Fahrrad auf den Weg nach Altötting. Davor fand die Wallfahrt mit Mulis statt.

"Via Velo" nach Altötting

Bevor sich die bunt gemischte Truppe auf den Weg macht - vom Grundwehrdienstleistenden bis zum Ehemaligen ist alles dabei - kommt sie noch einmal zu einer kleinen Andacht zusammen. Mit einem "Vater unser" und "Gesegnet seist du Maria" geht es gegen acht Uhr dann endlich los.

Vor den Soldaten liegen knapp 100 Kilometer. Mit drei Pausen wollen sie gegen 17 Uhr in Altötting ankommen. Dort dürfen sie sich abends beim Grillen erholen, bevor am Mittwoch in der Basilika in Altötting der Abschluss-Gottesdienst stattfindet. Zurück geht es dann mit Bussen. "Denn nach einem Tag Rad fahren braucht wohl jeder Hintern eine Pause", lacht Organisator Oberleutnant Tim Keller.

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser