Auf die Treppe, fertig, los...

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Oberbürgermeister Herbert Lackner und Peter Renoth von den Bayerischen Staatsforsten schnitten das obligatorische Band durch.

Bad Reichenhall - Die Stadt Bad Reichenhall hat die Treppe zur Burgruine Karlstein saniert.

37 Stufen, Stahl und Holz - das waren die Komponenten, die man zur Sanierung der Treppe gebraucht hat. Und die war nötig, dass die Besucher wieder problemlos zu einem der historischsten Plätze Bad Reichenhalls gelangen können. Dafür investierten die Stadt und die Bayerischen Statsforsten rund 22.000 Euro.

Die Burg Karlstein ist 1150 von Konrad von Peilstein errichtet worden. Im Mittelalter wurde sie zum Schloß umgebaut und seit dem 17. Jahrhundert verfällt sie langsam.

Es sei der Stadt ein besonderes Anliegen, sämtliche Wanderwege um Bad Reichenhall zu erhalten, betonte Oberbürgermeister Herbert Lackner bei der Einweihung der Treppe am Montag. Die alte Treppe zur Ruine hatte im Mai 2008 aus Sicherheitsgründen gesperrt werden müssen. Zusammen mit den Bayerischen Staatsforsten als Grundeigentümer habe man aber schnell eine Lösung zur Sanierung gefunden, erklärte Stadtbaumeister Thomas Knaus. Und die ist seit Montag wieder begehbar...

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser