Thumseestraße: Audi rammt drei Autos

+
Ein Audi geriet in den Gegenverkehr und erfasste drei entgegenkommende Autos.

Bad Reichenhall - Fünf Verletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall auf der Thumseestraße am Sonntagmittag. Ein Audi geriet dabei ins Schleudern und erfasste drei andere Autos.

Bei einem Verkehrsunfall sind am Sonntagmittag auf der Staatsstraße 2101 zwischen Karlstein und E-Mail Thumsee fünf Österreicher zum Teil schwer Internet verletzt worden. Eine 37-jährige Salzburgerin war mit ihrem Audi in den Gegenverkehr geraten und dort mit insgesamt drei Autos zusammengestoßen. Rotes Kreuz, Feuerwehr und Polizei mussten ausrücken.

Lesen Sie auch:

Polizeimeldung

Der Unfall ereignete sich gegen 12.45 Uhr auf der Staatsstraße 2101 in der ersten Kurve nach der Seebach-Kapelle. Nach Angaben der Polizeiinspektion Bad Reichenhall war die 37- jährige Salzburgerin mit ihrem Audi in Richtung Thumsee unterwegs, als sie aus bisher nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet, zunächst einen Mazda aus Ried im Innkreis streifte, dann mit einem Jeep aus Zell am See und schließlich frontal mit dem Fiat eines älteren Ehepaars aus Innsbruck zusammenstieß. Der Madza drehte sich durch die Wucht des Aufpralls um 180 Grad; beim Jeep wurde ein Vorderrad abgerissen. Alle Autofahrer hatten Glück im Unglück, dass keines der Fahrzeuge in den angrenzenden Seebach abstürzte.

Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall mit ihrem Löschzug Karlstein sowie das Rote Kreuz mit drei Rettungswagen, dem Salzburger Notarzthubschrauber „Christophorus 6“, zwei Notärzten und dem Einsatzleiter Rettungsdienst los. Nach erster Einschätzung wurden der 67-jährige Fiat-Fahrer und seine gleichaltrige Frau schwer verletzt. Das Team des Notarzthubschraubers und eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes brachten beide zum Salzburger Unfallkrankenhaus. Die leicht verletzte 37-Jährige Unfallverursacherin und ihre ebenfalls leicht verletzte zehnjährige Tochter mussten zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden. Eine 87-jährige Frau, die im Jeep saß, wurde ebenfalls leicht verletzt und vor Ort notärztlich untersucht.

St2101: Audi rast in den Gegenverkehr

20 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten mit vier Fahrzeugen aus, sicherten die Unfallstelle ab, unterstützten den Rettungsdienst, reinigten die

Fahrbahn und leiteten den restlichen Verkehr großräumig über die B21 um. Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall nahmen den genauen Unfallhergang auf. Die Staatsstraße 2101 war während der Rettungs- und Bergearbeiten rund zwei Stunden lang gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 47.000 Euro. Alle vier beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden.

ml/BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser