Studieren mit Kempinski

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hartwig Bohne, Reto Wittwer (beide Kempinski AG) und Prof. Dr. Peter Thuy sowie Susanne Dusel (beide FH Bad Honnef/Bonn) - v.l. - unterzeichneten den Vertrag.

Bad Reichenhall/München - Die Kempinski AG unterzeichnete ihre erste Partnerschaftsvereinbarung "Privileged Education Partnership Agreement" mit der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef · Bonn.

„Wir freuen uns, mit der Kempinski Hotelgruppe einen privilegierten Partner für die Förderung junger Talente im Bereich Hotelmanagement gefunden zu haben. Die Kooperation unterstreicht die anspruchsvollen und weiterhin steigenden Qualitäts- und Servicestandards in der internationalen Hotellerie, denen wir durch eine zunehmende Akademisierung des Managements in der Hotellerie nachkommen wollen. Hier setzt die Kooperation an und bietet jungen Talenten einzigartige Möglichkeiten, weltweit im Kempinski Konzern tätig zu sein und die Zukunft der Gruppe auf diese Weise mitzugestalten,“ erklärt Prof. Dr. Peter Thuy, Rektor der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef.

Die ersten ehemaligen Kempinski-Auszubildenden profitieren bereits von einem Stipendium; Anne Kaiser und Johannes Hieltscher studieren seit März 2010 an der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef Hotelmanagement. „Wir bleiben in intensivem Kontakt mit ‚unseren’ Studierenden und natürlich stehen ihnen die Türen bei Kempinski während des Studiums und auch nach ihrem Abschluss jederzeit offen“, bestätigt Reto Wittwer, Vorsitzender des Vorstandes der Kempinski AG bei der Unterzeichnung der Partnerschaftsvereinbarung.

Die Internationale Fachhochschule Bad Honnef als führender Anbieter von Hotelmanagement-Studiengängen an den Standorten Bad Honnef und Bad Reichenhall und die Kempinski Hotelgruppe als Anbieter hervorragender Ausbildungs- und Arbeitsplätze verbinden durch die Partnerschaftsvereinbarung ihre langjährigen Kernkompetenzen. Die Kempinski Hotelgruppe schreibt jährlich bis zu sechs Stipendien für ihre besten Auszubildenden im Wert von je 30.000 Euro aus. Bewerber müssen ihre Ausbildung in einem Kempinski Hotel abgeschlossen sowie die Aufnahmeprüfung der Internationalen Fachhochschule Bad Honnef und ein internes Auswahlverfahren bei Kempinski erfolgreich durchlaufen haben. Des Weiteren werden Absolventen der Internationalen Fachhochschule bevorzugt bei weltweiten Stellenbesetzungen im Nachwuchsführungskräfteprogramm des Unternehmens berücksichtigt. Dieser direkte Zugang aus dem Hörsaal in die Karrierewelt von Kempinski stellt eine wertvolle Chance für zukünftig Graduierende der Hochschule dar. Die Vereinbarung wurde auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

Pressemitteilung FH Bad Honnef · Bonn

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser