Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betrunken, bekifft, ohne Führerschein und Kennzeichen unterwegs

Mopedfahrer (32) aus dem BGL „strippt“ bei Polizeikontrolle in Oberösterreich

  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Eine Polizeikontrolle in Oberösterreich wurde am Mittwochabend, den 22. September, einem 32-Jährigen aus dem Landkreis Berchtesgadener Land zum Verhängnis. Nachdem der Mann betrunken und bekifft sowie ohne Führerschein und gültiges Kennzeichen unterwegs war, zog er sich zu allem Überfluss auch noch vor den Beamten aus.

St. Pantaleon (Oberösterreich) – Einen sichtlich berauschten Mopedfahrer aus dem Landkreis Berchtesgadener Land hat die Polizei in Oberösterreich gestoppt. Einem Beamten fiel bei einer Ausreisekontrolle im grenznahen Ort St. Pantaleon (Innviertel, Bezirk Braunau am Inn) auf, dass der 32-jährige Mann in Schlangenlinien unterwegs war, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Zudem hatte der Mann eine Bierkiste zwischen den Beinen auf seinem Zweirad transportiert und das Heck des Fahrzeuges war komplett unbeleuchtet. Nachdem die Einsatzkräfte den Mann am Mittwochabend gegen 20.16 Uhr in Kirchberg gestoppt hatten, gab dieser laut Polizei bereitwillig zu, dass er keinen Führerschein habe und zudem das Kennzeichen an seinem Fahrzeug nicht gültig sei.

Bekifft und betrunken unterwegs

Nach eigenen Angaben hatte der Mann schon mehrere Bier getrunken und einen Joint geraucht. Außerdem habe er keinen Corona-Test und keine Identitätsdokumente bei sich. Anschließend habe sich der 32-Jährige zu allem Überfluss auch noch bis auf die Unterhose ausgezogen, die Hände hinter dem Kopf verschränkt und behauptet, dass er das bei Polizeikontrollen in Deutschland immer so machen müsse. „Ihm wurde aufgetragen sich umgehend wieder anzukleiden und an der Kontrolle mitzuwirken“, schreibt die Polizei dazu in einer entsprechenden Pressemitteilung. Ein freiwilliger Atemalkoholtest habe bei dem Mann einen Wert von 1,46 Promille ergeben, hieß es. Auch auf THC wurde der Mopedfahrer positiv getestet.

Nun ermittelt die Polizei wegen mehrerer Straftaten gegen den 32-Jährigen aus dem Landkreis Berchtesgadener Land.

aic mit Material der dpa

Rubriklistenbild: © Bodo Marks / dpa picture alliance

Kommentare