Sicherheit mit Brief und Siegel für Malteser

+
Erneut zertifiziert: Bert Dübner (re.), Sachverständiger bei der DEKRA, nahm den Malteser Fahrdienst genau unter die Lupe und bescheinigte Dienststellenleiter Michael Soldanski (li.) sehr gute Arbeit.

Bad Reichenhall - Ein überdurchschnittliches Ergebnis erzielte die Dienstelle Bad Reichenhall des Malteser Hilfsdiensts bei einer Prüfung zur "Sicherheit in der Personenbeförderung".

Die Malteser Fahrdienste in der Region Bayern-Thüringen haben die jährliche Wiederholungsprüfung für das Zertifikat „Sicherheit in der Personenbeförderung“ erfolgreich bestanden.

Erstmals gehörte die Dienststelle Bad Reichenhall zu den zehn stichprobenartig ausgewählten Dienststellen und erzielte dabei ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis. Der umfangreiche Anforderungskatalog für das von TÜV und DEKRA 2008 erstmals vergebene Zertifikat umfasst die Bereiche Organisation des Unternehmens, Auswahl und Ausbildung der Mitarbeiter sowie die Ausstattung und Instandhaltung des Fuhrparks.

„Im Gegensatz zu ISO-Zertifizierungen, die oft auf einer Bewertung des Qualitätsmanagements durch Kriterien beruht, die das Unternehmen selbst vorgibt, werden die Prüfpunkte hier von Experten von TÜV und DEKRA festgelegt“, betont Michael Soldanski, Dienststellenleiter der Malteser in Bad Reichenhall. Im Rahmen von Linien- und Individualfahrdiensten legten die Malteser von Bad Reichenhall aus im vergangenen Jahr bei 17.000 Fahrten über 700.000 Kilometer zurück und beförderten im Durchschnitt 190 Personen täglich. „Die Überprüfung hat auch gezeigt, welche Maßnahmen wir noch ergreifen können, damit unsere Fahrgäste weiterhin sicher und bequem fahren können und sich gut betreut fühlen“, ergänzt Soldanski.

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser