Beim Abseilen abgestürzt

+
Die Rettung des Schwerverletzten gestaltete sich als äußerst schwierig.

Schneizlreuth - Ein 42-jähriger Pinzgauer ist am Dienstagnachmittag beim Abseilen im Schneizlreuther Klettergarten rund drei Meter tief abgestürzt. Er zog sich schwere Verletzungen zu.

Einsatzkräfte der Bergwacht Bad Reichenhall und der Rettungsdienst des Roten Kreuzes versorgten den Mann notärztlich und transportieren ihn per Gebirgstrage durch den steilen Bergwald ins Tal.

Unfall im Klettergarten

Der Mann hatte sich als Letzter einer geführten Gruppe über die Felswand abgeseilt und war aus rund drei Metern Höhe abgestürzt, wobei er sich nach erster Einschätzung schwere Fuß- und Rückenverletzungen zuzog. Der Führer und weitere Teilnehmer leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Integrierte Leitstelle Traunstein gegen 14.40 Uhr das Rote Kreuz mit der Bergwacht Bad Reichenhall, einem Allrad-Rettungswagen und dem Reichenhaller Notarzt alarmierte.

Die Einsatzkräfte versorgten den schwer verletzten Österreicher am Wandfuß und transportieren ihn anschließend am Seil gesichert per Gebirgstrage rund 300 Meter weit durch steiles Waldgelände bis zum Rettungswagen. Zur weiteren Behandlung musste der Patient in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden. Sechs Einsatzkräfte der Bergwacht Bad Reichenhall waren rund zweieinhalb Stunden lang gefordert. Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall nahmen den genauen Unfallhergang auf.

ml/BRK-BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser