Rollerfahrer schwer an Schulter verletzt

+

Bad Reichenhall - Ein 39-jähriger Rollerfahrer aus Österreich ist am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der B21 bei Weißbach-Marzoll schwer an der Schulter verletzt worden.

Rotes Kreuz, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz.

Nach Angaben der Polizeiinspektion Bad Reichenhall wollte eine 66-jährige Reichenhallerin gegen 7.55 Uhr mit ihrem Renault von der Tumpenstraße nach links in die B21 abbiegen, wobei sie einen vorfahrtberechtigen 39-jährigen Österreicher übersah, der mit seinem Roller auf der Bundesstraße von Bad Reichenhall kommend in Richtung Salzburg unterwegs war.

Das Auto stieß mit der Stoßstange gegen die rechte Seite des Rollers, woraufhin der Kradfahrer stürzte und sich schwer an der Schulter verletzte. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Rollerfahrer an Schulter verletzt

Hinzukommende Verkehrsteilnehmer, darunter ein Sanitäter des Malteser Hilfsdienstes (MHD), leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte daraufhin das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und dem Reichenhaller Notarzt auf die B21. Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein und ein Fahrzeug der Reichenhaller Feuerwehr waren gerade zufällig in der Nähe der Unfallstelle. Die Feuerwehrmänner und die Polizeibeamten sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den restlichen Verkehr lokal um.

Der verletzte Österreicher musste nach medizinischer Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsassistenten des Roten Kreuzes zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert werden. Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall waren zur Unfallaufnahme im Einsatz. Der Gesamtschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Markus Leitner für das BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser