Zwischen Schneizlreuth und Unterjettenberg

B21 ab Mitte Juli für zwei Wochen voll gesperrt

Schneizlreuth - Die B21 zwischen Schneizlreuth und Unterjettenberg wird ab Mitte Juli für zwei Wochen voll gesperrt. Der Transitverkehr wird über den Thumsee umgeleitet.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ab etwa Mitte Juli wird die Bundesstraße B21 zwischen Schneizlreuth und Unterjettenberg wegen Asphaltierungsarbeiten für zwei Wochen voll gesperrt. Bereits Anfang Juli beginnen die vorbereiteten Tätigkeiten unter Verkehr.

Der Deckenbau am Ulrichsholz und an der Saalach entlang ist nur eine von vielen Maßnahmen, die bereits seit mehreren Jahren vom Staatlichen Bauamt in Traunstein am sogenannten Kleinen deutschen Eck koordiniert werden müssen. Die Reduzierung der Gefahren vor Georisiken wie Steinschlag, Felssturz, Murenabgang und Lawinen gerade nach einem solchen Rekordwinter sowohl auf der Bundesstraße B21 wie auch der Staatsstraße St2101 hat seit langem oberste Priorität in der Traunsteiner Behörde.

Deshalb dulden die bevorstehenden Asphaltierungsarbeiten keinen weiteren Aufschub, zumal in den kommenden Jahren weitere umfangreiche Ausbau- und Erhaltungsmaßnahmen auf diesen Straßenabschnitten realisiert werden müssen. Die Umleitung des Transitverkehrs wird über die Staatsstraße am Thumsee vorbei und durch Karlstein ausgeschildert.

Während die Staatsstraße zwischen Karlstein und Bad Reichenhall zurzeit für zwei Wochen gesperrt ist, kündigt das Staatliche Bauamt Traunstein für Mitte Juli bereits eine weitere Vollsperrung an, diesmal die Bundesstraße zwischen Schneizlreuth und Unterjettenberg. Wie auf der Thumseestraße sind Asphaltierungsarbeiten und die Erneuerung des Deckenbelags die Ursache für die Verkehrsbeschränkungen.

Zwischen dem 15. und dem 28. Juli wird der Transitverkehr auf dem sogenannten Kleinen deutschen Eck am Thumsee vorbei durch Karlstein nach Bad Reichenhall umgeleitet. Nach Auskunft des Bauamtes lässt sich der Deckenbau nicht mehr aufschieben, zumal er in den vergangenen Jahren immer wieder Opfer von dringenderen Projekten wurde.

Am 1. Juli beginnen bereits die Vorbereitungen zum Deckenbau, die unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt werden können. Bis zur Vollsperrung der Bundesstraße voraussichtlich ab dem 15. Juli müssen die zurzeit laufenden Asphaltierungs- und Felssicherungsarbeiten auf der Thumseestraße und unterhalb von St. Pankraz abgeschlossen sein.

Außerdem wird ab etwa Mitte August auf der B21 bei Unterjettenberg eine Linksabbiegespur mit Überquerungshilfe gebaut sowie die unmittelbar daran anschließende Schwarzbachbrücke saniert. "All diese Projekte müssen jetzt umgesetzt werden", sagt Martin Bambach als zuständiger Gebietsabteilungsleiter, "Da in den nächsten Jahren Großprojekte auf beiden Straßenabschnitten folgen werden, wie zum Beispiel die Ertüchtigung des Antonibergtunnel, die Lawinen- und Murenverbauung am Lueger Hausgraben und die Schutzgalerie am Weinkaser."

Pressemeldung des Staatlichen Bauamtes Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Schneizlreuth

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT