Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

So steht es um die Finanzen

Rückblick, Ausblick, Neuwahlen: Das gibt es beim Weißbacher Trachtenverein Neues

Die neue Vorstandschaft, von links: Flori Holzner, Sabine Bauregger, Simon Obertanner, Christine Hager, Manuela Kloft, Anderl Holzner, Seppi Wenzl, Nicole Maier, Sven Lohmann, Lisi Holzner, Albert Wenzl.
+
Die neue Vorstandschaft, von links: Flori Holzner, Sabine Bauregger, Simon Obertanner, Christine Hager, Manuela Kloft, Anderl Holzner, Seppi Wenzl, Nicole Maier, Sven Lohmann, Lisi Holzner, Albert Wenzl.

Einen Rückblick auf das vergangene Jahr, einen Ausblick auf dieses Jahr und Neuwahlen waren die Hauptthemen bei der Jahreshauptversammlung des Trachtenvereins „D‘Weikerstoana“ in Weißbach an der Alpenstraße.

Schneizlreuth – Vor 63 Vereinsmitgliedern legte die Vorstandschaft am Freitag (24. Juni) Rechenschaft über ihre Arbeit im letzten Jahr ab und gab einen Überblick über die bereits festgelegten Termine im laufenden Jahr. Die ebenfalls durchgeführten Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

Von Böllerschützenmeister bis Vorstand: Dieses Ergebnis brachten die Neuwahlen

Anderl Holzner bleibt erster, Simon Obertanner zweiter und Albert Wenzl dritter Vorstand. Zur neuen Kassierin wurde Manuela Kloft gewählt. Nicole Maier bleibt Schriftführerin, unterstützt von ihrer Schwester Sabrina. Weiter im Amt bleiben auch Christine Hager als Jugendleiterin, Lisi Holzner als Röckifrauenvertreterin und Sabine Bauregger als zweite Kassierin.

Als Beisitzer gehören Christine Freiwang, Sven Lohmann und neu Florian Holzner dem Ausschuss an. Seppi Wenzl und Kathi Holzner bleiben Vorplattler und Vortänzerin der Aktivengruppe. Wenzl ist somit automatisch Mitglied des Ausschusses, dieses Mal in Doppelfunktion, da er vor kurzem zusätzlich das Amt des Böllerschützenmeisters übernommen hat. Der bisherige Kassier Fritz Lunghamer, Beisitzer Peter Steinbacher jun. und Böllerschützenmeister Maxi Holzner gaben ihre Ämter ab.

Bürgermeister und Gauehrenvorstand ebenfalls anwesend

Bei seiner Begrüßung freute sich Vorstand Anderl Holzner, unter den Mitgliedern auch Bürgermeister Wolfgang Simon, einige Gemeinderäte, Ehrenmitglieder, den Gauehrenvorstand Peter Eicher sen. und Vereinsvorstände aus dem Ort begrüßen zu dürfen. Ein kurzes Totengedenken galt den verstorbenen Mitgliedern Kathi Bauregger, Walburga Walcher und Lisl Steyerer. Nicole Maier verlas im Anschluss ihren Bericht über die letzte Hauptversammlung vom 12. September 2021. Ein letztes Mal legte der Kassier Fritz Lunghamer dann Rechenschaft über die Kassenführung des Vereins ab.

So steht es um die Finanzen des Trachtenvereins

Als größere Einnahme flossen 5545 Euro aus den Mitgliedsbeiträgen, 3880 als Zuschuss für die Jugendarbeit vom Gauverband und über eine Billigkeitszuwendung des Freistaates Bayern 2000 Euro in die Kasse. Am Jahresende waren so, trotz Ausfall der meisten Veranstaltungen, insgesamt knapp 4700 Euro mehr auf dem Konto des Vereins, wie 2020. An größeren Ausgaben fielen 1340 Euro für die Mitgliederbetreuung, 4400 Euro für den Unterhalt der Vereinshütte und 1230 Euro für die Vereinsverwaltung an.

Lunghamer erklärte dann, warum er sein Amt als Kassier aufgibt und bedankte sich bei allen, die ihn bei seiner Arbeit im Vereinsausschuss oder im Verein unterstützt haben sehr herzlich und schloss mit den Worten: „I bin gern eicha Kassier gwen!“. Auf Empfehlung der Kassenprüfer Gerhard Edfelder und Günter Schmuck, die dem Kassier eine lupenreine Kassenführung bestätigten, erteilte ihm die Versammlung die Entlastung.

Vorstand zufrieden mit dem letzten Jahr

In seinem Vorstandsbericht schaute Anderl Holzner, trotz der Corona-Einschränkungen, sehr zufrieden auf die Zeit seit der letzten Hauptversammlung im September 2021. Sehr gut besucht war demnach die Veranstaltung „Auf geht‘s“ mit Auftritten an verschiedenen Plätzen in Bad Reichenhall im September 2021, initiiert durch den Gebietsvertreter Max Danzl, bei der die Kinder, die Jugendlichen und Aktiven ihr Können zeigen durften. Im nächsten Jahr soll dieses Format wiederholt werden.

Ein wunderbarer Abend fand dann im Oktober zu Ehre des ehemaligen Gauvorstandes Peter Eicher sen. und weiteren verdienten Gauausschussmitgliedern im Kurhaus Berchtesgaden statt. Holzner gratulierte Eicher noch einmal zur dortigen Ernennung zum Gau-Ehrenvorstand. Die Anwesenheit von führenden Landespolitikern, wie etwa der Landtagspräsidentin Ilse Aigner, zeigte laut Holzner, wie wichtig eine fundierte und nachhaltige Verbandsarbeit für die Arbeit in der Trachten- und Brauchtumspflege ist.

Corona-Beschränkungen werden Veranstaltungen zum Verhängnis

Trotz einer Besucherbeschränkung auf 100 Personen folgte noch im Oktober der Vereinsabend mit Ehrungen von langjährigen und verdienten Vereinsmitgliedern, wo den Kindern, den Jugendlichen und den Aktiven endlich wieder eine Auftrittsmöglichkeit geboten werden konnte. Das Schlachtschüsselessen und das Weihnachtstheater mussten danach aber, wegen neuer Corona-Beschränkungen ausfallen. Für die Jugendgruppe hieß es am Ostermontag „Vorhang auf“ für einen Theaterabend, den Erna Holzner und Lina Hochhäusler mit ihnen vorbereitet hatten.

Maibaumaufstellen und Aufhamer Trachtenfest ein voller Erfolg

Am 1. Mai dieses Jahres wurde vor dem Hotel Alpenglück ein neuer Maibaum aufgestellt. Beim Aufstellen halfen auch die Karlsteiner Trachtler mit, die den Baum in der Nacht gestohlen hatten. Neu war, dass der Baum, bis er verankert war, als Vorsichtsmaßnahme von einem Kran gesichert wurde. Ob dies in Zukunft immer so sein wird, ließ Holzner offen.

Fakt ist, dass die Gesamtkosten für das Maibaumaufstellen, ohne die Großzügigkeit der Kranfirma, der Brauerei Wieninger, der Wirtsleute Ute und Peter Lohmann und des Malers Herbert Schmauß, der eine neue Tafel gemalt hatte, für den Verein zu einem großen finanziellen Verlust geführt hätte. Für das Entgegenkommen und die Unterstützung bedankte sich Holzner deshalb sehr herzlich.

Ein Dankeschön richtete der Vorstand weiter an die Vereinsmitglieder für die gute Beteiligung am Trachtenfest in Aufham. Hocherfreut zeigte er sich auch über die hervorragenden Ergebnisse der Kinder- und Jugendgruppe, wie der Aktiven beim Gebietspreisplattln dort. Dafür gebühre insbesondere den Verantwortlichen und Helfern der Kinder-, der Jugendgruppe und der Aktiven, sowie den Vereinsziachspielern, für die perfekte Vorbereitung Dank und Anerkennung.

Viel zu tun in diesem Jahr

An Aufgaben stehen für den Verein in diesem Jahr, die notwendige Sanierung des Terrassenbelages bei der Vereinshütte und die Erneuerung des Bodenbelages der Bühne im Hotel Alpenglück an. Weiter soll der lange geplante Stadl gebaut, der Platz zwischen Vereinshütte und Feuerwehrhaus gepflastert und das Maibaumloch vom Hotel Alpenglück zur Vereinshütte verlegt werden. Für die Umgestaltung könnten eventuell Fördergelder aus einem Leaderprojekt fließen. Zudem hat der Verein bereits bei möglichen Sponsoren um Unterstützung angesucht.

Eine Vorschau gab Holzner dann auch das 100-jährige Bestandsjubiläum des Vereins, welches vom 14. bis 18. August 2024 gefeiert wird. Neben dem Festabend und dem Fest, sind ein Bieranstich, das Gebietspreisplattln und ein Wein-/Weißbierfest stattfinden. Zur Vorbereitung soll in Kürze ein Festausschuss gebildet werden.

413 Mitglieder im Trachtenverein

Der Vorstand dankte abschließend allen, die sich in irgend einer Weise an der Arbeit im Trachtenverein und bei den verschiedenen Veranstaltungen beteiligen, ihn aktiv oder passiv unterstützen, oder Aufgaben verantwortlich übernehmen. Mit den in der Versammlung neu aufgenommenen Mitgliedern Barbara und Bernhard Maier, Matthias und Magdalena Kamml, Julia Spannring, Heidi Hirschbischler, Christian Aicher und Florian Mayer zählt der Verein nun 413 Mitglieder.

Die Neuwahlen, geleitet vom Wahlleiter Heinrich Steyerer, brachten das bereits Eingangs erwähnte Ergebnis. Vorher erteilte die Versammlung der „alten“ Vorstandschaft die Entlastung. Holzner freute sich nicht nur über den reibungslosen Ablauf und die problemlose Kandidatensuche für die frei werdenden Ausschussposten, sondern auf eine weitere, gute Zusammenarbeit.

„Treu da Hoamat, treu dem guadn oidn Brauch“

Mit einem kleinen Geschenk und Blumen für die Ehepartnerinnen, verabschiedete der Vorstand danach den Beisitzer Peter Steinbacher jun. den Böllerschützenmeister Maxi Holzner und den Kassier Fritz Lunghamer und dankte allen für ihr großes Engagement für die Ziele und zum Wohle des Vereins. Ein besonderer Dank galt Fritz Lunghamer, der die Geldmittel des Vereins weitsichtig und verantwortungsvoll verwaltete, aber dabei auch nicht knausrig war, was sich insgesamt sehr positiv auf das Vereinsleben ausgewirkt habe. Mit dem Wahlspruch „Treu da Hoamat, treu dem guadn oidn Brauch“ schloss Holzner die interessante und harmonische Versammlung.

Das sind die Termine des Weißbacher Trachtenvereins in diesem Jahr

  • 1. und 30. Juli: Kleiner Heimatabend am Hotel Alpenglück
  • 17. Juli: Gaufest in Bad Endorf
  • 13. August: vereinseigenes Gartenfest, bei schlechten Wetter am 15. August
  • 19. August: Großer Heimatabend mit Musikkapelle am Hotel Alpenglück
  • 11. September: Mahdermesse
  • 18. September: 100jährige Gründungsfest der Alt-Reichenhaller
  • 24. September: Almtanz mit der Kinder- und Jugendgruppe auf der Reiteralm
  • 2. auf 3. Oktober: Vereinsausflug nach Leogang/Asitz in Verbindung mit einem Gastkonzert der Musikkapelle Weißbach. Eventuell gibt es auch einen Bus nur für den 2. Oktober
  • 14. Oktober: Vereinsabend mit Ehrungen
  • 6. November: Schlachtschüsselessen
  • 24. Dezember: Weihnachtstheater der Kinder- und Jugendgruppe

wb

Kommentare