Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth

Schwerverletzte Frau (34) mit Rettungshubschrauber in Klinik gebracht

Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
+
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth

Schneizlreuth – Am Montag (17. Oktober) ereignete sich auf der B21 im Landkreis Berchtesgadener Land ein schwerer Unfall, bei dem eine Frau in ihrem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Die Bundesstraße war bis in die Nacht hinein komplett gesperrt.

Service:

Update, 10.55 Uhr - Pressebericht des Bayrischen Roten Kreuz mit Fotos

Pressemitteilung im Wortlaut:

Eine 34-jährige Autofahrerin aus dem Salzburger Pinzgau ist am Montagabend gegen 19.40 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B21 am Saalachsee schwer verletzt und in ihrem Mazda 5 eingeklemmt worden. Die Frau war von Bad Reichenhall kommend in Richtung Lofer unterwegs und auf Höhe der Einfahrt zum Kieswerk in die linke Seite des querstehenden Anhängers eines Lkw-Zugs aus Tirol geprallt, da der entgegenkommende 36-jährige Trucker in einer langgezogenen Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten war und die 34-Jährige keine Chance mehr hatte, auszuweichen.

Weitere Verkehrsteilnehmer leisteten Erste Hilfe und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die sofort die Freiwilligen Feuerwehren Schneizlreuth, Bad Reichenhall und Piding, den Fachberater des Technischen Hilfswerks (THW) und das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen aus Bad Reichenhall und Freilassing, dem Reichenhaller Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst zum Unfallort schickte. Die Einsatzkräfte mussten die schwer verletzte Autofahrerin in ihrem völlig deformierten Auto notärztlich versorgen und sie mit dem hydraulischen Rettungssatz befreien, wobei sie zur schonenden Rettung unter anderem auch das Dach entfernten. Das Rote Kreuz brachte die 34-Jährige dann per Rettungswagen zum von der Feuerwehr ausgeleuchteten Reichenhaller Festplatz, wo sie die Besatzung des Intensivtransporthubschraubers „Christoph München“ übernahm und zum Klinikum Traunstein flog.

Feuerwehrleute versorgten gegen 21 Uhr an der Unfallstelle den ursprünglich als unverletzt eingestuften, aber geschockten 36-jährigen Trucker, der über Schmerzen klagte und deshalb an die nachgeforderte Rettungswagen-Besatzung des Ruhpoldinger Roten Kreuzes übergeben wurde, die ihn in die Kreisklinik Bad Reichenhall brachte.

Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth

Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL
Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth
Fotos: Schwerer Unfall auf B21 bei Schneizlreuth © Leitner, BRK BGL

Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall und der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein nahmen den genauen Unfallhergang vor Ort auf und leiteten gegen den 36-jährigen Trucker aus dem Innsbrucker Land ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein. Die Staatsanwaltschaft Traunstein zog zur Klärung des genauen Unfallhergangs einen Gutachter hinzu und ordnete die Sicherstellung aller Fahrzeuge an. Die Feuerwehr war bis 1.30 Uhr im Einsatz, kümmerte sich um die technische Rettung, stellte den Brandschutz sicher, leuchtete die Unfallstelle und den Landeplatz aus, band ausgelaufene Betriebsstoffe, reinigte die Fahrbahn und leitete den restlichen Verkehr großräumig um, da die B21 und damit die Durchfahrt durchs Kleine Deutsche Eck fünf Stunden komplett gesperrt war.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz

Update, 6.20 Uhr - Pressebericht der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagabend (18. Oktober) um 19.40 Uhr auf der B 21, etwa auf Höhe des Saalachsees.

Ein österreichischer Lkw-Zug aus Innsbruck fuhr in Richtung Bad Reichenhall. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet der Lkw-Zug auf die linke Fahrbahnseite. Der entgegenkommende Pkw mit einer 34-jährigen Frau aus Unken am Steuer hatte keine Chance auszuweichen oder den Unfall zu verhindern und prallte in die linke Seite des quer stehenden Lkw-Anhängers.

Die junge Frau wurde in dem völlig deformierten Pkw eingeklemmt. Sie konnte durch den Einsatz der Feuerwehren Bad Reichenhall und Schneizlreuth mit Einsatz der Rettungsspreize und Rettungsschere aus dem Pkw gerettet werden. Die schwerverletzte Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein zog zur Klärung des genauen Unfallhergangs einen Gutachter hinzu und ordnete die Sicherstellung aller Fahrzeuge an. Die Feuerwehr Schneizlreuth betreute während der gesamten Unfallaufnahme die Unfallstelle mit Errichtung einer Ableitung, Ausleuchtung, technischen Hilfeleistung und Reinigung der Fahrbahn.

Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall und Verkehrspolizeiinspektion Traunstein nahmen den Unfall polizeilich auf. Die Bundesstraße 21 war an der Unfallstelle für fünf Stunden komplett gesperrt.

Gegen den 36-jährigen Lkw-Fahrer aus dem Innsbrucker Land wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Update, 18. Oktober 1.30 Uhr - Vollsperre aufgehoben

In der Nacht auf Dienstag (18. Oktober) konnte die Vollsperre der B21 bei Schneizlreuth nach dem schweren Unfall aufgehoben werden. Laut bayerninfo.de kommt es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen mehr in diesem Bereich.

Update, 23.27 Uhr - B21 nach schwerem Unfall weiterhin gesperrt

Wie das Verkehrsportal bayerninfo.de mitteilt, ist die Bundesstraße 21 im Gemeindegebiet Schneizlreuth zwischen dem Weiler Baumgarten und Bad Reichenhall noch immer (Stand: 23.20 Uhr) in beide Richtungen voll gesperrt. Die Einsatzkräfte sind nach wie vor an der Unfallstelle.

Konkrete Informationen zum Unfallhergang, zur Höhe des entstandenen Sachschadens sowie zu den verletzten Personen liegen auch am späten Montagabend noch nicht vor. Die zuständige Polizei verwies lediglich auf eine Pressemitteilung, in der weitere Erkenntnisse zum Unfall bekanntgegeben werden sollen.

Erstmeldung, 20.36 Uhr

Zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte wurden am Montagabend (17. Oktober) auf die B21 bei Schneizlreuth alarmiert. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer entsprechenden Vorausmitteilung erklärt, ereignete sich gegen 19.45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall.

Laut den Beamten kollidierte auf Höhe des Kieswerks Saalachsee ein Auto mit einem Lkw – eine Person soll dabei eingeklemmt und schwer verletzt worden. sein. „Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei sind an der Unfallstelle. Die B21 ist aktuell komplett gesperrt. Näheres ist aktuell nicht bekannt“, so das Polizeipräsidium.

+++ Weitere Informationen folgen +++

aic

Kommentare