Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Autofahrerin (30) eingeklemmt und schwer verletzt

Tödlicher Motorradunfall bei Grabenstätt: Waldkraiburger (†62) stirbt an Unfallstelle

Tödlicher Motorradunfall bei Grabenstätt: Waldkraiburger (†62) stirbt an Unfallstelle

Kopf und Pfoten abgetrennt

Luchs "Alus" wurde wohl Opfer eines Trophäensammlers

Schneizlreuth - Ohne Kopf und Vorderpfoten wurde Luchs "Alus" aus dem Saalachsee geborgen. Nun wurden weitere Details zu den Todesumständen bekannt.

Zuerst war nicht klar, ob ein Bagger dem Tier  Kopf und Pfoten abgetrennt hatte.

Die Polizei geht nun davon aus, dass ein Trophäensammler das Tier erschossen hat, wie sz.de berichtet. Der Wilderer versuchte offenbar, dem Tier zuerst das Fell abzuziehen, was nicht gelang. Daraufhin trennte der Unbekannte Kopf und Vorderläufe des Tieres ab.

Ob das Tier in Deutschland oder auf österreichischem Boden geschossen wurde, ist weiter unklar. Auch auf den Täter selbst gibt es keine Hinweise. Die Polizei Bad Reichenhall ermittelt weiter in Kooperation mit den Kollegen in Österreich.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare