Neben B20 und B304 auch Vollsperre an B305 in Schneizlreuth

Vollsperren im Berchtesgadener Land: Besteht hier das größte Problem?

Schneizlreuth - Während die Vollsperrungen in Oberteisendorf und Hammerau vor allem unter den Anwohnern sehr für Unruhe sorgen, sieht der Leiter des Staatlichen Bauamtes Traunstein das tatsächliche Verkehrsproblem am Weinkaser.

Während in Hammerau (bis 25. September) und Oberteisendorf (bis zum Winter) das Ende der Vollsperrungen absehbar ist, müssen die Verkehrsteilnehmer rund um Schneizlreuth bis Ende 2021 mit größeren Umleitungen rechnen. Seit Montag (7. September) ist die B305 zwischen der Einmündung der Staatsstraße 2101 (Wegscheid) und Schneizlreuth komplett gesperrt. Die Verkehrssicherheit der Brüstungsmauern ist dort nicht mehr gegeben.


Der schlechte Bauwerkszustand der Stützmauern am Weinkaser war dem Leiter des Staatlichen Bauamtes Traunstein bekannt. Bereits im vergangenen Jahr sei ein Sanierungskonzept für die Deutsche Alpenstraße zwischen Inzell und Berchtesgaden entwickelt worden, so Christian Rehm. Dabei habe der Abschnitt zwischen der Wegscheid und Schneizlreuth Priorität.

Die demolierte Stützmauer gefährdet die Sicherheit im Straßenverkehr und muss umgehend erneuert werden

Massive Verkehrsprobleme durch drei Baustellen in Schneizlreuth

Die Vollsperrung am Weinkaser sorgt derzeit rund um Schneizlreuth für erhebliche Stauungen. Es soll vorkommen, dass man von Weißbach nach Schneizlreuth eine Stunde unterwegs ist. Rehm weiß, woher diese Verkehrsprobleme kommen: „Zum einen läuft noch die Sicherung gegen Lawinen und Steinschlag am Bodenberg, zum anderen zieht sich der Brückenbau und die Sanierung an der B21 in Unterjettenberg in die Länge.“

Vor allem die Baustelle in Unterjettenberg verursache noch bis Ende Oktober durch den Bau einer Linksabbiegespur massive Behinderungen. „Wir wussten, dass das tatsächliche Problem die Vollsperrung des Weinkasers ist“, gibt Rehm gegenüber BGLand24.de zu. „Sowohl am Bodenberg, als auch in Unterjettenberg gibt es teilweise eine halbseitige Sperre. Da kommt es zu Spitzenzeiten zu nicht unerheblichen Stauungen.“

Wegen Bauarbeiten und Vollsperrung: „Bitte umfahren Sie B21 weitläufig“

Der Leiter des Staatlichen Bauamtes habe selbst drei Ampelschaltungen abwarten müssen, bis er die Baustelle an der B21 in Unterjettenberg passieren konnte. „Das müssen wir optimieren“, räumt er ein. Dadurch, dass der Verkehr von der B305 jetzt auf die B21 umgeleitet werde, sei diese sehr stark belastet. Rehm appelliert: „Bitte, sofern es möglich ist, umfahren sie die B21 zwischen Schneizlreuth und Bad Reichenhall weiträumig.“

Bereits Mitte September sollen in einem ersten Schritt die talseitigen Stützmauern an der B305 am Weinkaser erneuert werden. Sie würden gleichzeitig die Basis für die geplante Galerie bilden, welche die Straße künftig vor Lawinen und Steinschlag schützen soll. Darüber hinaus enthält das Konzept auch die Erneuerung der beiden in diesem Abschnitt baufälligen Brücken über den Weißbach und die Anlage eines begleitenden Radweges.

Die Radwege sind sowohl in Oberteisendorf, als auch in Hammerau bereits fertiggestellt. Dennoch müssen dort einige Arbeiten noch unter Vollsperrung erledigt werden. Vor allem die Anwohner an den umliegenden Straßen der B304 bzw. B20 leiden unter dem Ausweichverkehr.

cz

Rubriklistenbild: © Angelika Warmuth/pa/picture alliance

Kommentare