Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schneizlreuth vor weiteren Herausforderungen

Bürgermeister Wolfgang Simon informiert Bürger über Gemeindearbeit und blickt in die Zukunft

Bürgerversammlung im Hotel Alpenglück
+
Bürgerversammlung im Hotel Alpenglück

Nach einer mehrjährigen Pause hatte die Gemeinde Schneizlreuth ihre Bürger*innen wieder zu einer Bürgerversammlung für die Gesamtgemeinde in den Saal des Hotel Alpenglück in Weißbach a.d.A. eingeladen.

Schneizlreuth – Bürgermeister Simon freute sich, dass auch Landrat Bernhard Kern gekommen war, um persönlich eine Ehrung durchzuführen. Neben einer Vielzahl von Bürger*innen hieß er auch Mitarbeiter*innen der Verwaltung, des Bauhofes, Gemeinderät*innen und Vertreter von Ortsvereinen willkommen. In einem ersten Punkt stellte Simon dann die Struktur der Gemeindeverwaltung und des Bauhofes, mit den zugehörigen Mitarbeiter*innen und deren Aufgaben vor. Er bedauerte, dass die Stelle des Kämmerers auch nach drei Anläufen immer noch nicht besetzt werden konnte, Kandidat*innen aber weiterhin gesucht werden.

Personelle Veränderungen in Schneizlreuth

Den Kindergarten leitet sei letztem Jahr Kathrin Michelmann. Einen Wechsel gab es auch im Tourismusbüro. Dies wird nun von Daniela Hopf betreut. Elisabeth Holzner wechselt dafür in die Finanzplanung. Als Seniorenbeauftragte fungiert die Gemeinderätin Angelika Eder. Neuer Jugendbeauftragter ist Gemeinderat Lukas Niederberger.

Zur Lawinenkommission gehören Heinz Frommelt, Josef Brotschelm und Claus Steyerer. Insgesamt zählt die Gemeinde aktuell 1475 Einwohner. Dazu gehören 18 Flüchtlinge. 858 davon wohnen im Ortsteil Weißbach/Jochberg und 617 im Bereich der Altgemeinde. Die Tendenz ist insgesamt leicht rückläufig, was auch gravierende Auswirkung auf den Flächennutzungsplan und die darin enthaltenen, neuen Bauflächen hat.

So steht es um die Gemeindekasse von Schneizlreuth

Generell ist seitens der Staatsregierung geplant, umfangreichere Bebauung nur mehr in Gemeinden mit mehr als 5000 Einwohner zuzulassen. Hier hat sich aber der Gemeindetag klar dagegen ausgesprochen und Verhandlungen darüber gefordert. Im Bereich Tourismus gingen die Übernachtungszahlen von 40.857 im Jahr 2019 auf 31.311 im letzten Jahr zurück. Durch die Fremdenverkehrsabgabe (0,65 Euro/Ü) und die Abgabe von Gewerbetreibenden, wurden daraus 55.700 Euro erwirtschaftet. Als Kurbeitrag (0,55 Euro/Ü) flossen im selben Zeitraum 10.000 Euro in die Gemeindekasse.

Insgesamt hat der Verwaltungshaushalt in diesem Jahr ein Volumen von 3.931.753 Euro, der Vermögenshaushalt von 1.921.552 Euro. Kredite sollen nicht aufgenommen werden. Für Investitionen sind 2022 für den Feuerwehrhausneubau in Unterjettenberg 400.000 Euro, für den Tiefbau am „Seelauer Nock“ 160.000 Euro, für eine Straße im Oberdorf Unterjettenberg 200.000 Euro, für die Brunnhausstraße 40.000 Euro, für den ergänzenden Lärmschutz in Unterjettenberg 105.000 Euro für den Breitbandausbau Melleck/Ristfeucht 239.400 Euro und für Sanierungsmaßnahmen im Bereich Wasserversorgung 100.000 Euro angesetzt. Allerdings wird laut Simon die Maßnahme am Brunnhausweg nicht umgesetzt. Die Mittel wurden bereits für ein dringend notwendige Steinschlagschutzverbauung am Daxweg verwendet.

Weitere 100.000 Euro sind für einen Rechtsstreit zu Nachforderungen einer Frästechnikfirma, in Verbindung mit dem 2013 ausgeführten Kanalbau im Bereich Daxweg einkalkuliert. Gesamt ergibt sich ein Investitionsvolumen von 1.304.400 Euro. Am 1. Januar hatte die Gemeinde Schulden in Höhe von 358.333 Euro, was eine pro Kopf Verschuldung von 266 Euro ergibt. 2025 geht die Planung von 665.000 Euro Schuldenaufnahme aus.

An Steuermitteln flossen der Gemeindekasse im letzten Jahr 210.123 Euro aus den Grundsteuern, 624.355 Euro Gewerbesteuer, 797.332 Euro Einkommenssteuer, 78.439 Euro Umsatz- und 17.907 Euro Zweitwohnungssteuer zu. 2022 wird bei der Zweitwohnungssteuer, nach umfangreichen Bereinigungen, ein Betrag von 33.600 Euro einkalkuliert. Aus der Verkehrsüberwachung kamen 499.038 Euro und aus Parkgebühren 8.203 Euro auf das Konto. Im Gegensatz dazu musste die Gemeinde 2021, 61.703 Euro Gewerbesteuerumlage, 186.523 Euro für Schulen, 139.722 für die Verkehrsüberwachung, 90.684 Euro für Winterdienst und Fahrzeuge und 918.002 Euro für das Personal bezahlen.

Baustellen, Sanierungsarbeiten und Straßensperren in und bei Schneizlreuth

Weitere Baustellen an Bundesstraßen gibt es derzeit am Antonibergtunnel und am Weinkaser. Der letzte Bauabschnitt am Bodenberg wird wegen eines notwendig gewordenen Planverfahrens noch dauern. Im Oktober hat das Straßenbauamt Traunstein für umfangreiche Sanierungsarbeiten im Ortsbereich Weißbach a.d.A. eine Vollsperrung für den Durchgangsverkehr angekündigt.

An Gemeindestraßen und -wegen sind für Baumfällungen der Kiblinger Weg ab 13. Mai wochentags gesperrt. Der Waldbahnweg in Weißbach a.d.A. bleibt vorerst, bis zur Beräumung weiter gesperrt. Der Dachsweg ist wegen eines Wasserleitungsbaus im August nicht passierbar. Hingegen ist die Zuführung ab Nagling zum Soleleitungsweg für Radfahrer und Wanderer in Kürze wieder nutzbar.

wb

Kommentare