Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein,

Bauarbeiten zwischen Melleck und Schneizlreuth

Schneizlreuth - Ab Montag den 11. Mai beginnen wieder die Arbeiten an der B21 im Bereich des Bodenbergs zwischen Melleck und Schneizlreuth.

Nach der Fertigstellung der Stützbauwerke am Anstieg des Bodenbergs Ende 2019, müssen in diesem Jahr noch die Asphaltierungsarbeiten und die bergseitigen Felssicherungsarbeiten erfolgen. Die Felssicherungsarbeiten werden bis Ende des Jahres andauern. Sie werden, wie die Bauarbeiten an den Stützbauwerken in den letzten Jahren, wieder unter halbseitiger Verkehrsführung mittels Ampelanlage durchgeführt. Des Weiteren werden im Zuge der B21 derzeit Felssicherungsarbeiten am Wendelbergtunnel durchgeführt. Deshalb ist der Wendelbergtunnel seit Anfang der Woche nur einseitig (aus Richtung Lofer) befahrbar.


Um die zurzeit vorhandene geringe Verkehrsbelastung zwischen der Landesgrenze und Schneizlreuth zu nutzen, sollen nächste Woche die fehlenden Asphaltierungsarbeiten vorgezogen werden. Aus Gründen der Arbeitssicherheit ist hierfür eine Vollsperrung zwingend erforderlich. Zeitgleich werden auch bei der Baumaßnahme am Südportal des Wendelbergtunnels die Arbeiten ausgeführt, die ebenfalls eine Vollsperrung erfordern.

Damit ergibt sich eine Vollsperrung der B21 zwischen Landesgrenze bei Melleck und Schneizlreuth. Sie beginnt (bei geeigneter Witterung) am Freitag den 15. Mai um 7.30 Uhr und endet am Samstag den 16. Mai um 18 Uhr. Eine kleinräumige Umfahrung des Streckenabschnittes ist leider nicht möglich. Die Umfahrung des Streckenabschnittes kann nur großräumig über das Große Deutsche Eck (A93/A8) bzw. die Tauernautobahn (A8/Ö-A10) erfolgen. Die Sperrung des Streckenabschnittes wird an den Hauptzufahrtsstrecken angekündigt.


In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schneizlreuth bleibt eine Zufahrt zur Ortschaft Melleck eingeschränkt möglich.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein,

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare