Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aicher hält an Pumpspeicher-Kraftwerk fest

Schneizlreuth - Die Gemeinde hat gerade erst einstimmig den Bau eines Pumpspeicherkraftwerks abgelehnt. Unternehmer Max Aicher will das Projekt jedoch nicht aufgeben:

Lesen Sie auch:

Keine "Verschandelung" im Lattengebirge

Pumpspeicherwerk: Aicher plant weiter

Pumpspeicherkraftwerk: ja oder nein?

Der Freilassinger Unternehmer Max Aicher sieht der Absage der Gemeinde Schneizlreuth zu einem Pumpspeicherkraftwerk am Poschberg gelassen entgegen. Die Gemeinderäte sprachen sich zwar auf ihrer jüngsten Sitzung einstimmig gegen das Werk und einen geplanten Dolomitabbau aus. Aicher glaubt allerdings, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Aicher will das Raumordnungsverfahren wie geplant durchführen lassen. Der Unternehmer bedauerte, dass seiner Firma keine Möglichkeit gegeben wurde, auf der Gemeinderatssitzung eine Stellungnahme abzugeben.

Quelle: Bayernwelle

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare