Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tankstellen-Besitzer verhindert das Schlimmste

Feuerwehreinsatz in Schneizlreuth - Motor fängt auf einmal Feuer

Brand Weißbach Tankstelle
+
Brand Weißbach Tankstelle

An der Tankstelle in Weißbach ist ein Auto mit Motorbrand ausgerechnet bei den Kraftstoff-Einfüllschächten stehengeblieben. Der Tankstellen-Besitzer reagierte rechtzeitig und schaffte das Auto aus dem unmittelbaren Risiko-Bereich.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Schneizlreuth/Weißbach an der Alpenstraße – Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei musste am späten Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr zur Tankstelle in Weißbach an der Alpenstraße ausrücken, wo ein Autofahrer aus dem Salzburger Tennengau bei der Ortsdurchfahrt wegen eines beginnenden Motorbrands von der Straße ausgerechnet auf das Gelände der dortigen Tankstelle abgefahren und auf den Kraftstoff-Einfüllschächten bei den Zapfsäulen stehengeblieben war.

Der Tankstellen-Besitzer reagierte geistesgegenwärtig und sorgte dafür, dass der Wagen noch aus dem unmittelbaren Risiko-Bereich weg in Richtung der Bundesstraße bewegt wurde. Die ersteintreffende Ortsfeuerwehr aus Weißbach löschte das Feuer im Motorraum rasch ab, so dass weder Menschen verletzt wurden noch größerer Sachschaden am Gelände entstand. Die überörtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall, Freilassing und Inzell konnten zum Teil noch auf der Anfahrt wieder einrücken. Das Rote Kreuz rückte mit zwei Rettungswagen, dem Reichenhaller Notarzt und dem Einsatzleiter Rettungsdienst aus, musste aber keine Verletzten versorgen und sicherte nur kurz den Feuerwehr-Einsatz ab. Die Feuerwehr leitete den restlichen Verkehr wechselseitig an den auf der Ortsdurchfahrt stehenden Einsatzfahrzeugen vorbei. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den Zwischenfall auf.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Berchtesgaden

Kommentare