Waldbrand: War Blitzschlag die Ursache?

+

Schneizlreuth/Baumgarten - Der Bergwald am Poschberg brannte trotz des Dauerregens auch am Morgen noch, wobei sich das Feuer aber nach erster Einschätzung nicht weiter ausbreitet hat.

Ortsfeuerwehrkommandant Andreas Rohrbacher und Bergwacht-Einsatzleiter Urs Strozynski beschlossen bei einer erneuten Erkundung am Sonntagmorgen um 7 Uhr, vorerst während des Regens nicht durch die rutschigen und absturzgefährlichen Hänge aufzusteigen. Als am Nachmittag der Regen aufhörte rauchte es immer noch, wobei Fußmannschaften der Feuerwehr Schneizlreuth versuchten, zu den Brandherden zu gelangen, die Lage erneut zu beurteilen und eventuell mit Feuerpatschen, Rucksackspritzen und Werkzeug gegen die Glutnester vorzugehen.

Die Reichenhaller Polizei zieht einen Blitzeinschlag bereits vor vielen Tagen als wahrscheinlichste Brandursache in Betracht. Vermutlich loderte es tagelang im Unterholz, das sich dann schließlich am Samstagnachmittag entzündete. Die Löscharbeiten wurden am Abend gegen 20.30 Uhr vorerst witterungsbedingt eingestellt, wobei das Feuer weiter durch eine Brandwache beobachtet wurde. Während der Löscharbeiten war die B21 teilweise komplett gesperrt. Es wurde eine Umleitung eingerichtet.

Am Poschberg brennt es noch immer

Kampf gegen Waldbrand am Poschberg

BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser