Ruhrpott-Biker prallen in Reisebus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gefährlicher Volkssport: Motorradfahren.

Schneizlreuth - Schlimme Szenen spielten sich am Freitagmorgen auf der B21 bei Schneizlreuth ab. Mehrer Motorradfahrer fuhren dort in einen entgegen kommenden Bus.

Die Gruppe von 15 Bikern kam aus Österreich und war auf dem Heimweg ins Ruhrgebiet. In einer Rechtskurve am sogenannten Bodenberg rutschte beim achten Fahrer der Kolonne ein Reifen auf die Gegenfahrbahn, sodass der Biker (44) zu Fall kam und gegen die linke Front des Busses prallte. Der Motorradfahrer dahinter, ein 52-jähriger Erftstädter, bremte, verlor die Kontrolle über seine Honda und prallte ebenfalls gegen den spanischen Reisebus. Schließlich bremste ein dritter Biker (54) aus Weilerswist seine Harley Davidson zu stark ab und fuhr gegen eine Steinmauer. Anschließend schleuderte auch er gegen den mit 26 Passagieren besetzten Bus.

Der Lenker der Honda wurde mit starken Wirbelsäulen-Schmerzen ins Bad Reichenhaller Krankenhaus gebracht. Seine beiden Kameraden klagten jeweils „nur“ über leichte Schmerzen im Knie.

Insgesamt beträgt der Sachschaden an den Bikes laut Polizei rund 20.000 Euro. Der Bus war noch fahrbereit, wurde aber in Höhe von etwa 10.000 Euro beschädigt.

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser