Großeinsatz am Dienstag mit Löschhubschrauber und Fußtrupps

Blitzeinschlag löst Waldbrand am Müllnerhorn-Gipfelgrat aus

+
  • schließen

Bad Reichenhall/Karlstein - Aktuell brennt auch unterhalb der Nordostseite des Müllnerhorn-Gipfelgrats in rund 1.200 Metern Höhe lokal begrenzt der Bergwald; vermutlich ebenfalls wegen eines Blitzeinschlags während des Gewitters am frühen Montagnachmittag.

Update, Mittwoch 6.50 Uhr: Brand gelöscht

Ein Blitzeinschlag während des Gewitters am frühen Montagnachmittag löste vermutlich den Waldbrand Müllnerhorn aus. Dies berichtete die Bad Reichenhaller Polizei am Dienstag.

Zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Bergwacht waren am Dienstag dabei, den ausgelösten Waldbrand zu löschen. Stundenlang kämpften die Kräfte gegen die Flammen. Auch ein Löschhubschrauber war im Einsatz.

Am frühen Nachmittag konnte der Brand schließlich gelöscht werden. Dies berichtet die Passauer Neue Presse unter Berufung auf Franz Gruber, den 2. Kommandant der Reichenhaller Feuerwehr. Laut Polizei brannte in etwa eine Fläche so groß wie ein Fußballfeld.

Update, 16.30 Uhr: 

Die Einsatzkräfte erkunden weiterhin das Gebiet. Fußtrupps und Helikopter suchen weiterhin nach Glutnestern.

 

Update, 14.32 Uhr - Löscharbeiten ziehen sich in den Nachmittag

Einsatzkräfte von Feuerwehr und Bergwacht wurden per Rettungstau am Berg abgesetzt und führen aktuell am Boden weitere Löscharbeiten rund um die beiden brennenden Bäume durch, wobei sich die Bergwacht mit feuerfesten Seilen um die Absturzsicherung kümmert, da sich die Einsatzstelle direkt an einer Geländekante oberhalb eines absturzgefährlichen Steilhangs befindet. 

Die weiteren Löscharbeiten werden voraussichtlich noch den Nachmittag über andauern. Derzeit sind 20 Einsatzkräfte der Bergwacht im Brandeinsatz.

Update, 13.57 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Montag, den 1. Juli, um 22.50 Uhr wurden zwei aufflackernde Stellen im Bereich des Müllnerhörndls gesichtet. Hierfür wurde zur Abklärung ein Polizeihubschrauber bestellt. Über diesen wurde schließlich mitgeteilt, dass auf der Nordseite, unterhalb des Gipfels vom Müllnerhörndls, eine Fläche so groß wie ein Fußballfeld abgebrannt war. 

Zur Einsatzzeit loderten noch immer zwei Bäume. Es wird davon ausgegangen, dass der Brand durch einen Blitzeinschlag entstanden ist. Mit im Einsatz war die Einsatzleitung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall und diese plant die Löschung des Gebietes für den Folgetag.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Update, 8.59 Uhr: Löschhubschrauber im Einsatz

Seit kurz vor 8 Uhr fliegt ein Transporthubschrauber der Heli Austria aus dem Pongau mit Außenlastbehälter Löschwasser vom nahen Saalachsee und setzt es gezielt am Berg über dem Feuer ab. 

Zusätzlich ist laut BRK BGL geplant, dass Einsatzkräfte mit einem weiteren Hubschrauber der Bundespolizei per Winde abgesetzt werden und den Brand vom Boden aus im Gelände bekämpfen.

Großeinsatz bei Bad Reichenhall: Waldbrand am Müllnerhorn-Gipfelgrat

Im Einsatz sind auch die Bergwacht Traunstein mit dem Technikbus und der Wärmebildkamera-Drohne und die Bergwacht Altötting mit ihrem Umweltanhänger, in dem Ausrüstung speziell zur Bekämpfung von Bergwaldbränden vorgehalten wird, darunter Material wie feuerfeste Seile, Feuerpatschen und Rucksackspritzen. 

Die Lange Gasse an der Hochstaufen-Kaserne ist für den Durchgangsverkehr gesperrt, da dort der Hubschrauber-Landeplatz eingerichtet wurde.

Erstmeldung

Feuerwehr und Bergwacht bereiten sich derzeit auf einen Löscheinsatz mit Fußtrupps und per Heli vor, wobei noch nicht klar ist, wie und ob die Einsatzstelle im steilen Gelände zu Fuß erreichbar ist. Dies berichtet das BRK Berchtesgadener Land in einer aktuellen Pressemitteilung.

Am späten Montagabend sahen mehrere Leute von Bad Reichenhall aus einen Feuerschein in rund 1.200 Metern Höhe unterhalb des Gipfelgrats auf der Nordostseite des Müllnerhorns und setzten einen Notruf ab. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall und die Polizei erkundeten die Lage, wobei auch kurz nach Mitternacht ein nachtflugtauglicher Polizeihubschrauber die vom Boden aus schwer erreichbare Einsatzstelle mit Wärmebild-Kamera abflog. 

Am frühen Dienstagmorgen stieg weiterhin Rauch aus dem Bergwald auf. Aktuell bereiten sich die Einsatzkräfte der Reichenhaller Feuerwehr, darunter auch die Flughelfer und der Bergwachten Bad Reichenhall, Freilassing und Teisendorf-Anger auf einen Löscheinsatz vor.

Blitz schlägt im steilen Bergwald am Poschberg ein

Am Montagnachmittag (1. Juli) gegen 13.40 Uhr hat vermutlich ein Blitz im steilen Bergwald am Poschberg im nordwestlichen Lattengebirge in einen Baum eingeschlagen und dabei den Baum, die angrenzende Boden-Vegetation und einen querliegenden Stamm in Brand gesetzt.

Durch das zügige Vorgehen der Einsatzkräfte und der schnellen Anforderung des Hubschraubers konnte kurz vor 17 Uhr die Meldung „Brand gelöscht“ abgesetzt werden. Insgesamt waren circa 41 Einsatzkräfte der Feuerwehren, 20 Einsatzkräfte der Bergwacht sowie 5 Polizeibeamte an dem Einsatz beteiligt.

Pressemitteilung BRK BGL/mh

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT