„Stopp! Bitte lächeln!“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kinderpolizisten

Bad Reichenhall - Sie wollen von lachenden und glücklichen Kinderpolizisten begrüßt werden? Dann sind sie herzlich eingeladen, zum zweiten „Tag des Lächelns“:

„Stopp! Bitte lächeln!“ hörten Passanten vergangenes Jahr in der Fußgängerzone beim ersten „Tag des Lächelns“. Und das tat dann auch jeder gerne, denn die Bitte kam von Kindern, die als Lächelpolizisten verkleidet waren. Gleichzeitig verteilen sie Lächelbuttons, die sich an diesem verkaufsoffenen Sonntag schnell in der ganzen Stadt verbreiteten. „Eine Idee, die uns viel Sympathien eingetragen hat.“ sagt Axel Burkart, Vorsitzender der Kindergewerkschaft Children's Voice. „Einige Kinder wollten am Abend gar nicht mehr aufhören, weil sie fanden, endlich mal eine wichtige Aufgabe zu haben.“ Und auch die Reichenhaller Geschäftswelt sei über die erhöhte Frequenz in der Ludwigstraße sehr erfreut gewesen, mit dem Effekt, dass dieses Jahr der Gewerbeverein offizieller Sponsor der Aktion ist.

Wie beim letzten Mal wird Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner um 13.00 Uhr die Veranstaltung wieder offiziell eröffnen, bevor die kleinen Polizisten Ihre Arbeit übernehmen und auf der Aktionsbühne reichlich Programm geboten wird.

Alle, die sich von Herzen eine freundlichere Stadt Bad Reichenhall wünschen, sind eingeladen, am 29. September in der Lächelzone mit dabei zu sein und sich einen kostenlosen Lächelbutton anzuheften. Auch in vielen Geschäften signalisiert der Button: „Heute freue ich mich über jedes Kundenlächeln!“

Eltern oder Lehrer, die Kinder zur Lächelpolizei anmelden möchten (Alter 6 bis 12 Jahre), wenden sich bitte an: info@childerens-voice.net oder 08651 – 7687901. Durch eine kleine Spende können Sie dazu beitragen, dass die Aktion für mehr Freundlichkeit auch im kommenden Jahr wieder stattfindet.

Pressemitteilung Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser