Hofwirt: Hotel, Klinik oder ganz was anderes?

+
Der Hofwirt in der Salzburger Straße: Was passiert mit dem inzwischen leer stehenden Hotel und Gasthaus?

Bad Reichenhall - Was wird aus dem fast 430 Jahre alten Hotel und Gasthaus Hofwirt, dem Kirchenwirt von St. Zeno? Heute Abend wird die Bevölkerung in einer Informationsveranstaltung ins Bild gesetzt.

Was passiert mit dem Hotel und Gasthaus Hofwirt in der Salzburger Straße? Das mächtige Gebäude mit feinem Biergarten liegt direkt gegenüber dem Karlspark, schräg vis-à-vis des Karlsgymnasiums, 1583 erstmals urkundlich erwähnt.

Fotos vom Hofwirt:

Was wird aus dem Hofwirt?

Aus städtebaulicher Sicht soll sich die künftige Entwicklung in enger Verbindung in die Bebauung in der unmittelbaren Umgebung einbinden und auf diese Rücksicht nehmen. Die Bürgerinnen und Bürger Bad Reichenhalls sollen von Anfang an aktiv in die Planungen miteinbezogen werden, da es sich beim Hofwirt um den Kirchenwirt von St. Zeno handelt. Deshalb findet am heutigen Mittwochabend eine erste Informationsveranstaltung statt: Ab 19.30 Uhr im Haus der Jugend in der Münchner Allee.

In einer Pressemeldung der Stadt Bad Reichenhall heißt es:

Warum soll der Hofwirt verkauft werden?

Um das Hotel Restaurant Hofwirt betriebssicher weiterführen zu können, wären in den kommenden zwei Jahren eine baubedingte Betriebsschließung von rund sechs Monaten und hohe Investitionen insbesondere auch in den Bereichen Restaurant, Küche, Gästetoiletten und Einrichtung der Hotelzimmer notwendig gewesen.

Erbschaft:

Die Stadt Bad Reichenhall hat die Immobilie Hofwirt geerbt. Zu Lebzeiten hat die Erblasserin den Wunsch geäußert, dass der Hofwirt erhalten werden soll. Für das Gebäude „Hofwirt“ ist dies durch seine Denkmaleigenschaft sicher gestellt. Für den Gastronomiebetrieb wird dies durch eine Grunddienstbarkeit erreicht.

Ziel:

Die Stadt ist sich der Bedeutung des Hofwirts und der Wiesengrundstücke hinter dem Hofwirt sehr wohl bewusst. Auf dem Gesamtareal soll deshalb entweder ein Hotel als touristischer Leitbetrieb oder eine Kliniknutzung entstehen.

Baurecht:

Das bestehende Baurecht basiert auf dem Bebauungsplan „St. Zeno – Süd“, welcher für das Gebiet die Baugebietsart „Sondergebiet Kurgebiet“ gemäß § 11 Baunutzungsverordnung (BauNVO) festsetzt. In diesem Bebauungsplan von 1967 wird das heute denkmalgeschützte Gebäude Hofwirt als Bestandsgebäude dargestellt. Im Bereich der Wiesenfläche hinter dem Hofwirt wurden zu dieser Zeit bereits zwei Baufenster entsprechend der beiden bereits bebauten, benachbarten Baufenster mit einer GRZ von 0,16, einer GFZ von 0,74 und fünf Vollgeschossen festgesetzt. Die beiden Baufenster auf städtischem Grund wurden seit Erstellung des Bebauungsplans nicht bebaut, so dass sich in dieser Binnenlage die bestehende Obstwiese etablieren konnte.

Verbindungen erhalten

Die Festsetzungen des Bebauungsplans für diese Fläche sollten einer zeitgemäßen Nutzungsmöglichkeit angepasst werden. Funktional und städtebaulich ist es unter anderem sinnvoll, die fußläufige Verbindung zwischen Münchner Allee und der Salzburger Straße über die bestehende fußläufige Verlängerung der Stichstraße „Am Münster“ in die Bebauungsplanentwicklung aufzunehmen.

bit

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser