Hochstaufen: "Betreten weiter möglich"

+
Die Stadt überlegt den Verkauf des Waldes am Reichenhaller Hausberg, dem Hochstaufen.

Bad Reichenhall - Auch wenn der Grund am Hochstaufen verkauft werden sollte: Das Betreten des Berges sei auch weiterhin möglich - so die wenig tröstliche Aussage der Stadt.

Lesen Sie auch:

Die Stadt Bad Reichenhall hat noch keine konkreten Pläne zum Verkauf des städtischen Anteils am Hochstaufen. Das sagte die Pressesprecherin der Stadt, Irmgard Böhmer, auf Anfrage der Bayernwelle. Demnach waren die ersten (nicht-öffentlichen) Gespräche im Stadtrat noch nicht allzu konkret.

Selbst im Falle eines Verkaufs müssten sich die Bürger aber nicht um ein Betreten des Berges sorgen. Das sei durch das Bayerische Wegerecht geregelt: demnach könne der Berg auch weiterhin wie gewohnt betreten werden, so Böhmer.

Der ehemalige Reichenhaller Stadtrat Gustav Starzmann hätte für einen Verkauf überhaupt kein Verständnis. Der Erlös wäre seiner Einschätzung nach nicht besonders hoch, aber die Stadt hätte mit dem Verkauf ihres Hausberges quasi einen Tabubruch begangen, so Starzmann in einem Bayernwelle-Interview.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser