Spektakulärer Überschlag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Ein filmreifer Unfall ereignete sich am Sonntagabend bei Bad Reichenhall. Hier müssen mehrere Schutzengel ihre Hände im Spiel gehabt haben.

Bei einem spektakulären Verkehrsunfall sind am Sonntagabend auf der Kreisstraße BGL 4 zwischen Bayerisch Gmain und Marzoll direkt vor dem Gasthaus Obermühle zwei Männer aus dem südlichen Landkreis und eine 43-jährige Ainringerin leicht verletzt worden; alle anderen Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten ausrücken.http://www.bgland24.de/news/bgland/polizei/marzoll-ueberschlag-restaurant-parkplatz-bgl24-2548614.html

Lesen Sie dazu auch:

Polizeimeldung

Laut Polizei war ein 30-jähriger Schönauer mit seinem Opel Corsa auf der Kreisstraße BGL 4 von Marzoll kommend in Richtung Bayerisch Gmain unterwegs. Auf der kurvenreichen Strecke verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein 51- jähriger Mann aus dem Raum Freilassing bemerkte den zügig entgegenkommenden Opel rechtzeitig und fuhr noch mit seinem Renault Megane an den rechten Fahrbahnrand, wobei die beiden Autos trotzdem mit ihren linken Kotflügeln kollidierten. Der Opel Corsa wurde ausgehebelt, überschlug sich und landete mit dem Dach auf dem angrenzenden Parkplatz des Gasthauses Obermühle.

Überschlag endet auf Parkplatz

Die Leitstelle Traunstein schickte gegen 19.45 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall und das Rote Kreuz mit dem Reichenhaller Notarzt und einem Rettungswagen zur Unfallstelle. Noch bevor die ersten Einsatzkräfte eintrafen konnten sich alle Insassen selbst und mit Unterstützung von Ersthelfern aus den Autos befreien, wobei sich der Opel-Fahrer und einer seiner beiden Mitfahrer leichte Schnittverletzungen an den Händen zufügten. Die Beifahrerin des Renault Megane, eine 43-jährige Ainringerin, klagte bei der Unfallaufnahme über Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule. Alle drei wurden zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht, wo nur der 30- Jährige für eine Nacht stationär zur Beobachtung aufgenommen wurde.

33 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall und des Löschzugs Marzoll waren mit sechs Fahrzeugen vor Ort, sie sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher, leuchteten den Einsatzort aus, reinigten die Fahrbahn und leiteten zusammen mit der Feuerwehr Bayerisch Gmain den restlichen Verkehr um. Das Leopoldstal war während der Bergearbeiten rund 45 Minuten lang nicht befahrbar. Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Pressemitteilung des BRK

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser