Stefan Holzner gewinnt sein Heimspiel

+
Stefan Holzner: Sieg beim 6. Rupertus Thermen-Lauf in Bad Reichenhall.

Bad Reichenhall - Im sechsten Anlauf hat es der Hotelier vom Thumsee endlich geschafft: Stefan Holzner gewinnt überlegen den Rupertus Thermen-Lauf. - *Neues Video*

Bei traumhaften Lauf-Bedingungen ging in Bad Reichenhall mit gut 800 Teilnehmern die 6. Auflage des Rupertus Thermen-Laufs über die Bühne. Nach Regen am Morgen riss der Himmel pünktlich zum ersten Start auf - der Nachwuchs bestritt wie gewohnt den Auftakt. Und mit Florian Sprinzing vom ausrichtenden TSV Bad Reichenhall gewann erstmals ein lokaler Teilnehmer den Kinderlauf mit 80 Teilnehmern über 1,3 Kilometer zugunsten der Sternstunden des Bayerischen Rundfunks. 1.500 Euro kamen vorerst aus Startgebühren und Sponsorenzuschüssen zusammen, das Geld aus den Spendenboxen ist noch nicht ausgezählt. "Kinder laufen für Kinder" lautete das Motto.

Stefan Holzner gewinnt Rupertus Thermen-Lauf

An der Strecke feuerten viele Zuschauer die Läuferinnen und Läufer fast jeden Alters an, die Samba-Percussion von "Meisandelaud" trommelte wie gewohnt zur Unterhaltung. Josef Moser moderierte einmal  mehr lautstark, Boris Bregar und Petra Mayr vom Skiklub Bad Reichenhall brillierten als DJ's. Alle TSV-Abteilungen halfen erneut tatkräftig mit - ob im Verpflegungszelt, an den Versorgungsstellen, an den Strecken.

Letzten sportlichen Traum verwirklicht

Es war sein Tag: Beim sechsten Anlauf durfte der ehemalige Weltklasse-Triathlet Stefan Holzner vom Thumsee erstmals als erster die Hände hochreißen. In 1.15:47 Stunden - rund vier Minuten langsamer als die Siegerzeit von Florian Holziner im letzten Jahr - triumphierte der Familienvater den Halbmarathon deutlich vor Herbert Beer (1.20:14) vom SV Saaldorf, der die lokale Dominanz am Samstag unterstrich. Auf dem Bronzerang landete Dirk Josephs in 1.20:53.

"Ich bin überglücklich, endlich mein Heimspiel gewonnen zu haben", so ein sichtlich erleichterter Stefan Holzner. In Abwesenheit der letztjährigen Champions André Green und Florian Holzinger konnte der 44-Jährige vom Start weg sein Tempo laufen und setzte sich ab zirka der Hälfte der Strecke ab. "Die Temperaturen waren ideal, wärmer hätte es nicht unbedingt sein dürfen - ich hätte nicht mehr zulegen können", gab Holzner im Ziel vor der namensgebenden Rupertus Therme zufrieden, aber auch abgekämpft zu. 2013 wird er laut eigener Aussage wohl wieder mit dabei sein: "Es wäre doch ein seltsames Gefühl, wäre ich bei einer solchen Veranstaltung vor der eigenen Haustüre nicht dabei".

Christine Fiedler deklassiert Damenfeld

Bei den Halbmarathon-Damen fiel der Sieg noch klarer aus: Christine Fiedler dominierte in 1.23:59 Stunden. Sie musste rund neun Minuten warten, bis ihre "ärgste" Verfolgerin, Angelika Baumgartner (1.32:41) die Ziellinie passierte. Dritte wurde Stefanie Stadler in 1.33:51 Stunden.

Auch die zehn Kilometer-Konkurrenz bei den Herren erlebte lokale Triumphe: Eric Glauche (34:21 Minuten) heißt der Sieger, Rang 2 sicherte sich Florian Prambs (34:57) vor dem Angerer Albert Hinterstoißer (36:33), der sich mit seiner Zeit überhaupt nicht zufrieden zeigte. Bei den Damen gewann die drahtige Cornelia Schindler in 36:23 Minuten vor Simone Mortier (41:27) und Sandra Rehrl (43:31).

Kindersieg geht nach Bad Reichenhall

Florian Sprinzing, auch ein sehr guter D-Jugend-Fußballer, gewann den Kinderlauf durch den Rupertuspark in starken 5:10 Minuten vor Florian Stasswender (5:21) und Lukas Höller (5:25). Den Mädchen-Sieg schnappte sich Julia Zenz (5:27) aus dem Zillertal. Auf den Plätzen 2 und 3: Alexandra Zenz (5:28) und Theresa Stasswender (5:46).

Der Jugendbeauftragte des TSV Bad Reichenhall, Thomas Pfeilschifter, fungierte in gewohnt lockerer Art als umsichtiger Streckenchef - per Fahrrad führte er die enthusiastische Meute an.

Die Siegerehrungen führten die TSV-Verantwortlichen Josef Dennerl (Gesamtvorstand) und Martin Dufter (Mit-Organisator) durch, Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner (selbst über die fünf Kilometer am Start) überreichte zusammen mit den Hauptsponsoren der aus Teilnehmersicht größten Sportveranstaltung im Berchtesgadener Land die Preise: Pokale, Urkunden, Sachpreise, Gutscheine.

Die Kinder wurden obendrein von den Sternstunden-Botschaftern aus Garmisch-Partenkirchen, Rosi Mittermeier und Christian Neureuther, ausgezeichnet. Die beiden wollten eigentlich mit dem Nachwuchs laufen, standen aber im Stau - und verabschiedeten sich kurz danach auch schon wieder Richtung Heimat.

bit

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser