+++ Eilmeldung +++

Große Trauer

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

Park-Kino: „Eigentlich ist es der Wahnsinn“

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall – Das analoge Kino stirbt aus, auch in Bad Reichenhall. Josef Loibl und Max Berger nehmen jetzt viel Geld in die Hand, um das Park-Kino zu modernisieren.

Marianne Sägebrecht - kurz vor Weihnachten zu Gast in Bad Reichenhall.

„Eigentlich ist es der Wahnsinn“, sieht es Parkkino-Betreiber Josef Loibl auch mit einem weinenden Auge: „Aber wir müssen umstellen, es bleibt uns nichts anderes übrig“. Mit seinem Kompagnon Max Berger führt er seit 14 Jahren das alteingessene und letzte von ursprünglich vier Lichtspielhäusern in der Kurstadt. Der Umbau erfolgt teilweise auch schweren Herzens. Nicht nur wegen der Kosten: 170.000 Euro werden die Arbeiten verschlingen.

Das Motto bleibt

Ihrem Motto, weniger auf Blockbuster, statt vielmehr auf künstlerisch anspruchsvolle, deutsche und vor allem auch bayerische Filme zu setzen, will das Duo auch nach dem rund sechswöchigen Umbau treu bleiben.

Die Arbeiten beginnen in der zweiten November-Woche. Das Kino in der Fußgängerzone (Salzburger Straße) ist ab Montag, 5. November, für mindestens einen Monat geschlossen. Es wird nicht nur modernisiert: Auch die neuesten Brandschutz-Verordnungen werden umgesetzt und die Richtlinien für Fluchtwege eingehalten.

Stargast in der Kurstadt

Kurz vor Weihnachten soll Wiedereröffnung gefeiert werden: Mit Schauspielerin Marianne Sägebrecht, die persönlich ihren neuen Film "Omamamia" in Bad Reichenhall vorstellt.

Sehen Sie dazu unser Video-Interview. BGLand24 informiert natürlich, wenn die Wiedereröffnung naht.

bit

Rubriklistenbild: © bit

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser