Mit 2.024 Anmeldungen auf Rekordkurs

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Die Kunstakademie rechnet in diesem Jahr mit einem Teilnehmerrekord. Der Direktor geht bis Dezember von bis zu 2.200 Anmeldungen aus.

Die Erfolgsmeldungen aus der Kunstakademie Bad Reichenhall reißen nicht ab: So viele Teilnehmer wie sich bis zum Ende des Jahres zu einem der angebotenen 224 Kurse anmelden werden, hatte die Einrichtung seit ihrer Gründung 1996 noch nie. Schon jetzt liegen 2.024 verbindliche Zusagen vor, „und dabei ist das erste halbe Jahr noch nicht mal rum“, freut sich Akademiedirektor Rupert Fegg. Bis zum Dezember rechnet er mit 2.200 Anmeldungen.

70 Prozent der Teilnehmer, die sich an der Reichenhaller Akademie fortbilden, kommen aus Deutschland, der Rest überwiegend aus Österreich und der Schweiz. Baden Württemberg und Bayern rangieren bei den Bundesländern ganz weit vorne. „Deswegen werden wir dort unsere Werbung noch weiter verstärken“, sagt Fegg. Den Besuch von Messen wolle man dagegen bis auf die Münchener zurückfahren. „Messe-Ausstellungen haben einfach nicht die Wirkung, die wir uns erhofft haben.“

Mit der Männerquote, die mittlerweile bereits bei 25 Prozent liegt, ist Rupert Fegg zufrieden, zumal sie kontinuierlich weiter ansteige. „Männer hören vor allem auf Mund-zu-Mund-Propaganda. Auf ein Inserat meldet sich ein Mann nicht.“

Die meisten Akademiestudenten sind zwischen 40 und 70 Jahre alt und kommen aus ganz verschiedenen beruflichen Richtungen, viele sind Unternehmer, Ärzte, Juristen oder Schauspieler. „Wir hätten gerne auch jüngere Künstler, aber die suchen sich meist eine Staatliche Hochschule aus. Weil man da aber nur bis 25 Jahre genommen wird und außerdem einen Hochschulabschluss vorlegen muss, schließen wir mit unserem Angebot eine Lücke. Bei uns können sich auch Erwachsene auf hohem Niveau künstlerisch ausbilden lassen.“

Studiengänge enorm gefragt

Von der guten Belegung der Kunstakademie profitiert auch Bad Reichenhall. Rund 17.000 Übernachtungen beschert sie der Kurstadt jährlich, schätzt der Direktor. Einen entscheidenden Erfolgsfaktor sieht er in den Studiengängen für Erwachsene. „Da haben wir deutschlandweit noch eine Monopolstellung. Aber ich bin mir sicher, die anderen werden da bald nachziehen.“ Durchschnittlich 10.000 Euro kosten diese zweijährigen Studiengänge, von denen der weltweit renommierte Künstler Professor Markus Lüpertz heuer wieder zwei in Bad Reichenhall abhält.

Außerdem kann man bei Jerry Zeniuk Farbmalerei studieren und ab November bei Jo Bukowski Freie Malerei. „Bei Bukowski finden von 2012 bis 2014 jeweils drei Wochen im Jahr Blockveranstaltungen statt. Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen und wir haben 16 Teilnehmer ausgewählt“, erklärt Fegg, der mit einem Auge schon auf eine Erweiterung der Räumlichkeiten seiner Akademie schielt. Derzeit stehen der Einrichtung fünf Ateliers in der Alten Saline zur Verfügung. „Um weiter zu expandieren, brauchen wir eigentlich schon wieder mehr Platz. Aber das muss mit der Stadt geplant und entschieden werden, schließlich sind wir eine städtische Einrichtung.“

Alle Informationen zur Kunstakademie Bad Reichenhall und ihrem Angebot unter www.kunstakademie-reichenhall.de.

Pressemitteilung Kunstakademie Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser