+++ Eilmeldung +++

Das Rock-Comeback 2018 in München

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Der Thumsee gehört jetzt Thomas Schmid

+
Telefoniert derzeit fast rund um die Uhr, um den Seewirt so bald wie möglich wiedereröffnen zu können: Thomas Schmid aus München.
  • schließen

Bad Reichenhall - Investor Thomas Schmid hat eine weiteres Etappenziel seines ganz persönlichen "Thumsee-Marathons" erreicht: Der See gehört jetzt dem Münchner.

Die Gaststätte "Seewirt", die ehemalige "Villa Pachmayr", gehört dem 47-Jährigen bereits seit Anfang 2012. Seitdem bemühte er sich auch um den Kauf des 17,5 Hektar großen Sees. Jetzt konnte er ihn von Thomas Guillery, einem Reichenhaller Arzt, erwerben. Dazu gehört auch der Seerosenteich, der Uferbereich, der Seeweg sowie einige kleinere Grundstücke in Ufernähe mit einer Gesamtfläche von zirka 2 Hektar.

Seezugang bleibt wie er ist

Der Weg ist öffentlich gewidmet und bleibt damit weiterhin frei zugänglich. Auch das Baden im See wird durch den Verkauf des Sees in keinster Weise eingeschränkt. "Alles soll so bleiben, wie es ist - nur noch ein Stück schöner werden", verprach Thomas Schmid schon im ersten Gespräch mit BGLand24 Anfang März.

Das Fischereirecht, das Thomas Schmid mit dem Kauf des Thumsees gleichzeitg erworben hat, gibt er an den Bezirksfischerverein Saalachtal e.V. mit seinem Vorsitzenden Michael Dorrer ab - und damit in professionelle Hände. "Denn ich verstehe nichts davon", so Schmid.

Thomas Schmid möchte auch das Bad

Das Thumsee-Bad.

Die an das Seewirt-Gelände angrenzende Madlbauerwiese ist im Besitz des Madlbauern. Er hat diese als öffentliche Liegewiese an die Stadt Bad Reichenhall verpachtet. Das Thumsee-Bad und die angrenzenden Liegenschaften gehören Thomas Guillery. Beides würde Thomas Schmid ebenfalls gerne erwerben, auch wenn ihm durch die höchst aufwändige Sanierung des Seewirts mittlerweile horrende Kosten entstanden sind. Der Münchner Diplom-Betriebswirt saniert seit über einem Jahr die mehr als in die Jahre gekommene Gaststätte von Grund auf. "Wir mussten und müssen fast alles erneuern, sämtliche Leitungen, Böden, Wände und vieles mehr", so Schmid.

Biber fällt Bäume

Probleme bereitet derzeit auch ein Biber, der bereits Bäume in Ufernähe gefällt und einige Floraschäden rund um den See anrichtete. Techniker Andreas Lietz, der die Bauarbeiten am Thumsee koordiniert und überwacht: "Pro Baum würden wir eine derart niedrige Entschädigung erhalten, dass sich nicht einmal das Stellen des Antrages lohnt".

Lesen Sie dazu auch:

Thumsee: Grünes Licht für Seewirt-Investor

Feuer im Seewirt am Thumsee

Thumsee-Investor: Ende der Gerüchteküche

Thumsee: Stadt kann und will ihn sich nicht leisten

Jüngst machte der Thumsee auch Schlagzeilen, weil das Wasser stark getrübt war und immer tote Fische gefunden wurden. Auf Anfrage von BGLand24 beim Landratsamt Berchtesgadener Land laufen die Untersuchungen der toten Fische sowie des Wasserproben nach wie vor. Es gibt diesbezüglich noch keine Ergebnisse. Es wird jedoch von einer "ganz normalen" Umwälzung des Wassers ausgegangen.

Kleine Seebühne denkbar

Thomas Schmid möchte nicht nur den Seewirt mit neuem Leben füllen: "Hier liegt so viel Potenzial, hier soll endlich wieder etwas geboten werden". Der 47-Jährige denkt an Public Viewing-Veranstaltungen bei Fußball-Welt- und Europameisterschaften, an kulturelle Veranstaltungen (Kino, Theater) unter freiem Himmel - womöglich sogar auf einer kleinen Seebühne. "Möglichkeiten gibt es genug, man muss sie nur umsetzen". Für Thomas Schmid ist der Thumsee eine Herzensangelegenheit: "Hier habe ich viel Zeit meiner Kindheit verbracht, ich war immer gerne hier, weil der See so schön ist". Er hat ihn, wie er sagt, auch aus Nostalgiegründen gekauft.

Schwierigkeiten auf der Baustelle

Ende August 2012 brannte es im Seewirt.

Momentan werden dem Münchner jedoch etliche Steine in den Weg gelegt, vor allem im Bezug auf den Umbau und die Sanierung der Gaststätte. Obwohl er alles dafür tut, das Erscheinungsbild des aus dem Jahre 1873 stammenden Gebäudes zu erhalten. Von den historischen Außenanlagen sind noch die beiden zum See hin gestuften Terrassen sowie eine Freitreppe erhalten - allerdings jeweils in baufälligem Zustand.

Die geplante Eröffnung am 1. Mai musste Schmid deshalb bereits streichen. Jetzt soll es der 1. Juni werden: Zumindest der neue Biergarten soll dann in Betrieb gehen.

Über die Schwierigkeiten auf der Baustelle berichtet BGLand24 in Kürze.

So sah es vor kurzem auf der Baustelle "Seewirt" aus:

Seewirt-Umbau am Thumsee

So sieht es aktuell am Thumsee aus:

Seewirt-Sanierung am Thumsee

Das war der Seewirt-Brand Ende August 2012:

Feuer am Thumsee

Brand im Seewirt

Weitere Fotos vom Thumsee:

Wer kauft den Thumsee?

Hans-Joachim Bittner

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser