Auf den Spuren von Sepp Daxenberger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - 44 Prozent für den grünen OB-Kandidaten Hofmeister: Die Kreis-Grünen wollen den Zuspruch aus dem Ergebnis mitnehmen in die nächsten Wahlkämpfe. 

Für den Kreisvorstand von Büdnis 90/Die Grünen ist das Ergebnis von Manfred Hofmeister bei den vergangenen Oberbürgermeisterwahlen in Bad Reichenhall Anlass zu grosser Freude. Erstmals, so Kreisvorsitzender Prof. Dr. Bernhard Zimmer, anlässlich einer Sitzung des Grüen-Kreisvorstandes, habe es im Landkreis Berchtesgadener Land ein Kandidat der Grünen in eine Stichwahl bei einer Bürgermeisterwahl geschafft.

Mit einem Ergebnis von 44 Prozent in der Stichwahl könne man mehr als zufrieden sein. Zimmer bedankte sich bei Manfred Hofmeister für dessen unermüdlichen Einsatz. Aber auch die zahlreichen Helfer aus dem Umfeld verdienten ein herzliches Vergelt's-Gott für ihre grossartige Unterstützung. Für das gute Wahlergebnis machte Zimmer zum einen die erzeugende Persölichkeit des Kandidaten, aber auch die inhaltlichen Sachthemen verantwortlich.

Im Hinblick auf die Wahlen im kommenden Jahr gab Zimmer seiner Hoffnung Ausdruck, dass es gelingen möge, den Schwung dieser Wahlkampagne auch mit ins nächste Jahr zu nehmen. In Bezug auf die Landtagswahl im nächsten Jahr liege Latte mit dem noch von Sepp Daxenberger erzielten Ergebnis zweifellos sehr hoch. Der leider viel zu früh verstorbene allseits beliebte Grünen-Spitzenpolitiker habe mit seinem damaligen Landtagswahlergebnis für den Kreisverband ein sensationelle Ergebnis eingefahren und den Grünen Rang zwei hinter der CSU beschert.

Grüne seien keine Eintagsfliegen

Dieses Ergebnis zu halten sei wohl kaum möglich. Allerdings zeige das Beispiel der Bad Reichenhaller Oberbürgermeisterwahl, dass so gute Ergebnisse, wie sie Sepp Daxenberger erzielt habe, für die Grünen im Berchtesgadener Land keine Eintagsfliegen sein müssten. Mit dem richtigen personellen Angebot in Verbindung mit den Themen, welche die Menschen bewegten, seien durchaus auch weiterhin gute Wahlergebnisse möglich, so Zimmer. Die Aufstellung der Bezirksliste für die Landtagswahl wird Ende Januar 2013 stattfinden.

Die Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl soll Anfang Dezember diesen Jahres über die Bühne gehen. Bis zu diesen Terminen wird auch der Kreisverband seine Nominierung für diese Wahlen durchführen. Genaue Termine stehen aber noch nicht fest.

Auf der nächsten Kreisversammlung am 25. Mai in Bad Reichenhall werden aber trotzdem wichtige Weichenstellungen für die Wahlen im nächsten Jahr vorgenommen. So werden unter anderem die Delegierten für die Aufstellungsversammlungen und für die Landesversammlung im Oktober diesen Jahres gewählt. Auf dieser Landesversammlung soll das Programm für die Landtagswahl im nächsten Jahr verabschiedet werden. In einem weiteren Tagesordnungspunkt der Kreisversammlung ging Vorstandsmitglied Edwin Hertlein auf das Thema Energiewende im Landkreis ein. Obwohl es zweifellos schon gute Ansätze gebe, müsse das Tempo in dieser Frage weiter erhöht werden. Seiner Ansicht nach bestehe vor allem beim Energiesparen und bei der Nutzung der Windenergie im Landkreis noch erheblicher Nachholbedarf.

Edwin Hertlein/Grüne KV Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser