Thumsee: Großeinsatz nach Fischsterben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Reichenhall - Öliges Wasser und tote Fische im Thumsee! Diese Meldung löste am Sonntagabend einen Großeinsatz von Feuerwehr, THW und Wasserwacht aus.

Lesen Sie dazu auch:

Umweltalarm: Was ist los am Thumsee?

Tote Fische im Thumsee?

Am Sonntagabend, 7. April, gegen 19.00 Uhr teilte eine 21-jährige Frau aus Bad Reichenhall mit, dass am Ufer des Thumsee das Wasser verunreinigt sei und es wären dort auch tote Fische gesehen worden. Am Seeufer wurde daraufhin von der Polizei schwarzes, leicht öliges Wasser festgestellt. Daraufhin wurden die Feuerwehr Bad Reichenhall, das THW sowie die Wasserwacht verständigt. Von den Helfern wurden mobile Ölsperren am Ablauf des Thumsee errichtet, um ein Verbreiten der Verunreinigung zu verhindern.

Aus dem See wurden mehrere Wasserproben entnommen, die noch untersucht werden müssen. Aufgrund der ungewöhnlichen Verunreinigung wird von einer natürlichen Absonderung des Seebodens ausgegangen. Näheres wird sich bei der Untersuchung der Wasserproben herausstellen. Die Feuerwehr Bad Reichenhall war mit 42 Einsatzkräften sowie sechs Fahrzeugen im Einsatz. Weiter war ein Mann der Wasserwacht im Einsatz und das THW war mit 36 Mann und drei Fahrzeugen vor Ort.

Bereits vor Wochen gab es erste Meldungen zu vermeintlich toten Fischen im Thumsee. Wie schon damals auf Nachfrage beim Landratsamt Berchtesgadener Land, hieß es auch jetzt, dass von einer Absonderung des Seebodens ausgegangen wird. Näheres wird sich, laut Polizei, bei der Untersuchung der Wasserproben herausstellen. Um 9 Uhr wird das Wasserwirtschaftsamt vor Ort sein.

Umweltalarm am Thumsee

Pressemitteilung Polizei Bad Reichenhall/Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser