Feuer im Seewirt am Thumsee

Bad Reichenhall - Der Seewirt am Thumsee stand Montagnachmittag teilweise in Brand, der Dachstuhl hatte Feuer gefangen: Schaden: rund 150.000 Euro. ** NEU: VIDEO **

Das alte und traditionelle Gasthaus Seewirt am Tumsee war ab zirka 15.20 Uhr Ziel eines großen Feuerwehreinsatzes. Der Brand im Dachstuhl der derzeit leer stehenden und in Renovierung befindlichen Gaststätte wurde gelöscht - nun wird nach der Ursache gefahndet. Personenschäden gab es nicht.

Fotos vom Thumsee:

Feuer am Thumsee

Um 15.13 Uhr ging bei der Leitstelle Traunstein ein Notruf ein, dass dichte Rauchschwaden aus dem Dachstuhl des Gebäudes aufsteigen würden, wo derzeit Renovierungsarbeiten stattfinden. Die sofort alarmierte Feuerwehr Bad Reichenhall mit ihrem Löschzug Karlstein forderte bereits bei der ersten Lageerkundung weitere Atemschutzgeräteträger nach, wobei die Freiwillige Feuerwehr Weißbach und der Löschzug Marzoll ausrücken mussten.

Mehrere Atemschutzgeräteträger gingen im Innen- und Außenangriff über eine Steckleiter und den Drehleiterkran gegen den Brand vor, wobei auch ein Stück des Blechdachs aufgesägt werden musste. Nach rund einer halben Stunde war der Brand unter Kontrolle, die Aufräumarbeiten dauerten bis 18 Uhr.

Insgesamt waren 52 Feuerwehrleute mit neun Fahrzeugen im Einsatz. Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall nahmen Hinweise zur möglichen Ursache des Feuers auf und sperrten die Straße zwischen der Abfahrt zum Nesselgraben und dem Madlbauern für den restlichen Verkehr ab. Das Rote Kreuz sicherte die Löscharbeiten mit einem Rettungswagen und dem Einsatzleiter Rettungsdienst ab, musste aber keine Verletzten versorgen.

Weitere Fotos vom Brand:

Brand im Seewirt

Der Münchner Thomas Schmid ist neuer Eigentümer des Seewirts. Er interessiert sich auch für den See selbst, der ebenfalls zum Verkauf steht. Bis 1980 wurde die Gaststätte vom Großonkel von Thomas Schmid betrieben.

Modellauto als mögliche Brandursache

Der Verwalter der Immobilie hatte gestern ein ferngesteuertes Modellauto für seinen Sohn gekauft und dieses im Dachgeschoss, indem er nun wohnte, samt Familie aufgebaut und an den Strom angeschlossen um die Akkus des Modellautos zu laden. Vermutlich löste ein technischer Defekt am neuen Spielzeug den Brand aus, darauf weisen auch die Erkenntnisse der Kriminalpolizei Traunstein hin.

Lesen Sie auch:

Die Polizeimeldung

Der Verwalter und Koordinator der Renovierungen am historischen Gebäude am Thumsee vermutet, dass der Dachstuhl abgetragen und völlig erneuert werden muss, da ein Großteil des Dachstuhls im Inneren schweren Schaden erlitten hat. Eigentlich wollte der Käufer zusammen mit dem Verwalter in den nächsten Wochen das Restaurant wieder eröffnen, nachdem es nun zwei Jahre leer stand.

Eröffnung steht auf der Kippe

Die Wiedereröffnung des Traditionshauses, das sich früher mit bester und gehobener Küche einen Namen gemacht hatte und weit über die heimischen Grenzen hinaus bekannt war, steht nun auf der Kippe - denn es ist fraglich, ob nun in wenigen Wochen die Renovierungsarbeiten durchgeführt werden können.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf rund 50.000 bis 150.000 Euro, da der Dachstuhl und auch der Rest des Gebäudes, der unter anderem durch Löschwasser beschädigt wurde, aufwendig nach Vorgaben der Denkmalschutzbehörde erfolgen muss. Solche Renovierungen sind oftmals um ein Vielfaches teurer als normale.

bit / BRK / Aktivnews

Rubriklistenbild: © bit

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser