+++ Eilmeldung +++

News-Ticker

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

Türkei-Wahl 2018: Erdogan erklärt sich zum Sieger – Massive Manipulationsvorwürfe – So wählten die Deutsch-Türken

FW stellten Programm in Fußgängerzone vor

+
v. l.: Stellv. Kreisvorsitzender der Freien Wähler BGL Hans Frankenbusch, Bezirkstagsdirektkandidatin Brigitte Rudholzer, Landtagsdirektkandidat Michael Koller und Stadtrat der Freien Wähler Bad Reichenhall Fritz Grübl

Bad Reichenhall - Ihre Kandidaten und das Wahlprogramm haben vor kurzem die Freien Wähler aus dem Berchtesgadener Land in der Reichenhaller Fußgängerzone vorgestellt.

Bei schönstem Wetter informierten vor Kurzem die Freien Wähler des Berchtesgadener Landes zusammen mit den Kandidaten für die bevorstehende Bezirkstags- und Landtagswahl, Brigitte Rudholzer und Michael Koller, über ihr Wahlprogramm und sammelten unter dem Motto „Mehr Zeit zum Lernen – mehr Zeit zum Leben!“ Unterschriften für das von den Freien Wählern angestrebte Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9.

Ausreichend Zeit für Fragen hatten die zahlreichen Besucher am Infostand und nutzten die Gelegenheit, die Standpunkte von Michael Koller, dem Landtagskandidaten der Freien Wähler Berchtesgadener Land, sowie von Brigitte Rudholzer, der Bezirkstagskandidatin, kennen zu lernen.

Vor allem das Schwerpunktthema des Infostandes, die Wahlmöglichkeit für das 8- oder 9jährige Gymnasium stieß dabei auf großes Interesse. Nach Ansicht der Freien Wähler gibt es hier einen großen Nachbesserungsbedarf in der bayerischen Bildungspolitik. Das aktuelle Volksbegehren ist dabei ein Baustein für eine bessere Politik in Bayern.

Aber auch viele andere Themen rund um Landes- und Bezirkspolitik kamen zur Sprache. Am Ende des dreistündigen Infostandes standen mehrere hundert Unterschriften für das Volksbegehren sowie zahlreiche sehr interessante Gespräche zu Buche.

Pressemeldung Freie Wähler

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser