Verpuffung führte zu Explosion in Lackiererei

Bad Reichenhall - Durch eine chemische Reaktion ist es in einer Lackiererei zu einer Explosion gekommen. Ein Gebäudeteil stürzte teilweise ein.

Am Freitag erschütterte gegen 19.20 Uhr ein lauter Knall die abendliche Stille im Reichenhaller Stadtteil Staufenbrücke. In einer Lackierer- und Autowerkstatt in der Gewerkenstraße war es zu einer Explosion gekommen, die Teile des Gebäudes sowie die Wand eines angrenzenden Büros zum Einsturz brachte. Schuld an der Explosion war vermutlich eine Verpuffung in Folge einer chemischen Reaktion.

Explosion in Lackiererei

Gegen 19.20 Uhr setzten Anwohner einen Notruf ab und berichteten über einen lauten Knall und Rauchentwicklung in der Frühlingstraße/Ecke Gewerkenstraße in Bad Reichenhall. Die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst- und Feuerwehralarmierung Traunstein (ILS) löste daraufhin Alarm für die Feuerwehr Bad Reichenhall, den Baufachberater des Technischen Hilfswerks und das Bayerische Rote Kreuz aus.

Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zeigte sich, dass aufgrund einer Explosion in einer Lackierer- und KFZ-Werkstatt Teile des Gebäudes, ein Schornstein sowie die Außenwand eines angrenzenden Büros eingestürzt waren. Ein Mitarbeiter der Werkstatt, der allein im vorderen Bereich gearbeitet hatte, blieb unverletzt.

Der Bereich wurde umgehend abgesperrt, die Gas- und Stromzufuhr von einem Mitarbeiter der Reichenhaller Stadtwerke unterbrochen. Zudem wurden Gefahrstoffmessungen durchgeführt, jedoch kein explosionsfähiges Gas oder Gemisch festgestellt.

Explosion in Lackiererei

Lesen Sie auch die Polizeimeldung auf bgland24:

Verpuffung in Autolackiererei

Ein Trümmersuchhund der Rettungshundestaffel Inntal e. V. suchte den eingestürzten Bereich nach Verschütteten ab. Zur Stabilisierung des Restgebäudes und des Kellers wurden Einsatzkräfte des THW nachalarmiert, die Schnellbaustützen einsetzten. Das Bayerische Rote Kreuz sicherte den Einsatz mit einem Rettungswagen, den Schnelleinsatzgruppen Bad Reichenhall und Berchtesgaden sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst medizinisch ab.

Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall sowie des Kriminaldauerdienstes Traunstein leiteten erste Ermittlungen zur Explosionsursache ein. Der Schaden wird durch die Polizei auf etwa 100.000 Euro beziffert.

Redaktion Rosenheim24.de / BGLand24.de

Rubriklistenbild: © Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser