Bad Reichenhall: eine große Umleitung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
So sah der Reichenbachknoten vor dem Bau des Kreisverkehres aus.

Bad Reichenhall - Zu den Hauptverkehrsadern in Bad Reichenhall gehört der Reichenbachknoten. Was passiert, wenn es dort nicht weitergeht, werden die Auto- und Radfahrer ab Mittwoch erleben.

Voraussichtlich von 5. bis einschließlich 9. Mai muss wegen der restlichen Asphaltarbeiten der Kreisverkehr an der Reichenbachstraße und das Teilstück der Reichenbachstraße / B 20 bis zum Stachus für den Fahrzeugverkehr vollständig gesperrt werden. Die Fußgänger und die Radfahrer sind von der Sperrung allerdings nicht berührt. Die gesperrten Bundesstraßenabschnitte erhalten einen neuen Fahrbahnbelag. Um die Beeinträchtigungen für den Verkehr so kurz wie möglich zu halten und die erforderliche Qualität des Straßenbelags zu erreichen, müssen die Arbeiten unter Vollsperrung des Verkehrs ausgeführt werden.

Im Wesentlichen ist der Verkehr aus und in Richtung Bayerisch Gmain und Berchtesgaden betroffen. Zudem kann das Stadtzentrum aus Richtung Karlstein und Inzell nicht auf dem gewohnt kurzen Weg angefahren werden. Der Transitverkehr auf der B 21 dagegen bedarf keiner Umleitung.

Folgende Umleitungsstrecken werden ausgeschildert:

Der von Norden auf der B 20 aus Richtung Piding und der auf der B 21 aus Richtung Salzburg kommende Verkehr wird in Richtung Berchtesgaden über die Münchner Allee auf der Nord-Süd-Achse durch das Stadtzentrum umgeleitet.

Der von Süden auf der B 21 aus Richtung Lofer kommende Verkehr wird ebenso wie der Verkehr aus Inzell in Richtung Berchtesgaden über die B 305 (Wachterl) geführt.

Der von Süden auf der B 20 aus Richtung Berchtesgaden kommende Verkehr wird am Stachus geradeaus weiter entlang der Nord-Süd-Achse durch die Stadt geführt und über die Aufschleifer am Ende der Münchner Allee in die gewünschte Richtung auf die B 20/21 gelenkt.

Der von Osten auf der St 2101 kommende Verkehr aus Richtung Karlstein/Inzell wird nach der über die Saalach führenden Kretabrücke rechts abbiegend über den Abschleifer zur B 21 geleitet. Hier wird zusätzliches Abbiegen nach links in Richtung Piding/Salzburg ermöglicht. Der Verkehr in Richtung Stadtzentrum und Berchtesgaden wird über die Johann-Häusl-Straße zur Münchner Allee Nord-Süd-Achse geführt. Zur Verringerung des Verkehrsaufkommens auf der St 2101 im Bereich der Kretabrücke wird der überörtliche Verkehr aus Richtung Inzell nach Bad Reichenhall über die B 305 und B 21 geleitet, wobei der Thumsee und der Ortsteil Karlstein frei befahrbar bleiben.

Die Neue Saline und die Geschäfte an der Reichenbachstraße sind über die B 20/21 – Kurfürstenstraße – Pechmannstraße zu erreichen.

Die Stadt Bad Reichenhall bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer sowie die Anwohner und Gäste an den Umleitungsstrecken um Verständnis für die notwendigen Straßenbauarbeiten und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten. Bitte beachten Sie auch die Einschränkungen und Änderungen beim öffentlichen Busverkehr.

Pressemitteilung Stadt Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser