Ausländische Offiziere begleiten Gebirgsjäger

+
v.li.: Major Namsrai (Mongolei), Oberst Leonhard, Oberstleutnant Terekhov (Rußland), Major Al-Kharusi (Oman), Oberstleutnant Kraus, Oberstleutnant Hartong

Bad Reichenhall - Drei Stabsoffiziere aus dem Oman, Russland und der Mongolei werden im Rahmen eines Truppenpraktikums hinter die Kulissen bei der Gebirgsjägerbrigade 23 schauen.

Im Rahmen ihres zweiwöchigen Truppenpraktikums werden die drei Stabsoffiziere aus dem Oman, Russland und der Mongolei Einblicke in das Fähigkeitsprofil der deutschen Gebirgsjäger, als auch in die gesamte Region des Berchtesgadener Landes erhalten. Nach dem ersten Überblick über die Arbeit des Brigadestabes, stehen neben einer Hubschrauberausbildung beim Gebirgsjägerbataillon 231 in Bad Reichenhall, auch ein Besuch des Gebirgsjägerbataillons 232 in Bischofswiesen auf dem Programm. Dort erhalten sie eine Einweisung in die Strukturen und Aufträge des Verbandes und in das neu eingeführte System „Infanterist der Zukunft“.

Alle militärischen Einblicke werden abgerundet durch einen Bergmarsch auf den „Hochstaufen“ sowie bei einem Besuch des Kehlsteinhauses und des Königssees. „Wir wurden hier sehr herzlich aufgenommen und haben großes Glück hier zu sein“ sagte Major Al-Kharusi aus dem Oman. „Es sind sehr viele großartige Eindrücke die wir hier innerhalb kurzer Zeit gewinnen können“ erklärte er weiter. Noch bis zum Mittwoch, den 8. Mai,  werden die drei Stabsoffiziere in Bad Reichenhall verbleiben, bevor sie den internationalen Generalstabslehrgang in Hamburg beenden und anschließend wieder in ihre Nationen zurückkehren.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser