Deutsches Salinensymposium beginnt heute

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Alte Saline in Bad Reichenhall.

Bad Reichenhall - Heute Nachmittag dreht sich in der Kurstadt einmal mehr alles ums Salz. Das Deutsche Salinensymposium wird um 17 Uhr eröffnet.

Das Bayerische Staatsbad veranstaltet an diesem Wochenende das 16. Deutsche Salinensymposium. Das dreitägige Programm gliedert sich in zwei Sektionen, umrahmt von einem impulsgebenden Festvortrag, einem Konzert der Bad Reichenhaller Philharmonie sowie Führungen - unter anderem durch die Sole-Produktionsstätten historisch und aktuell – die Alte und die Neue Saline.

Breites Spektrum

Wie in der Vergangenheit wird sich die Tagung einmal mehr einem breiten salinarischen Spektrum zuwenden, diesmal allerdings unter dem Generalthema „Kurgarten“ stehen. Die aus den Bereichen der Denkmal- und Heimatpflege, Landschaftsarchitektur, Medizin, Geologie und Touristik stammenden Referenten widmen sich sowohl den historischen Grundlagen der kurortspezifischen Parkentwicklung seit dem 18. Jahrhundert als auch dem gegenwärtigen Stellenwert des Kurgartens.

Die Vorträge am Samstag, 29. September, sind komplett für die Öffentlichkeit zugänglich. Bei freiem Eintritt werden von 9 bis 16.30 Uhr die verschiedensten Aspekte und Themenbereiche rund um das Salinen- und Kurgartenwesen erörtert.

Dr. Johannes Lang, Initiator und Stadtheimatpfleger, moderiert den ersten Teil, der sich mit der historischen Bedeutung der Kurgärten beschäftigt. Fred Kaspar beleuchtet darin den Kurpark als Kristallisationspunkt der Kurgesellschaft, während Stefan Rhotert die Kurgarten-Architektur und Theorien des 19. Jahrhunderts erläutert. Ein exaktes Bild des Kurgartens Bad Reichenhall zeichnet Michael Schwahn bei seinem Vortrag zur Entwicklungsgeschichte und dem gartendenkmalpflegerischen Konzept nach. Und Andreas Hirsch wird sich mit der „verrieselten Vergangenheit“ des heutigen AlpenSole-Freiluftinhalatoriums Gradierhaus im Reichenhaller Kurgarten befassen – „vom Leckwerk zum Sole-Dunstbad…“

Kurpark als Gesundheitsfaktor

Sektion zwei fokussiert den Kurgarten als Gesundheitsfaktor: Constanze Zepperitz kommentiert den Stellenwert des Kurgartens im Kurort des 21. Jahrhunderts. Dr. Johannes Kerschl, Chefarzt der Reha-Klinik Prinzregent Luitpold, stellt aktuelle Untersuchungen zur medizinischen Wirkung von Sole-Aerosolen vor. Die Historie der Reichenhaller Sole-Heilquelle wird von Stephan Kellerbauer bis zur Gegenwart aufgezeigt.

Dass zur Genesung mehr gehört, als Anwendungen mit Salz und Sole, erläutert der Vortrag von Philharmonie-Mitglied Professor Alfons Panzl. Er stellt sich der Frage, ob Kurmusik ein Heilmittel sein kann.

Das Salinen-Symposium in Bad Reichenhall richtet sich an alle Sole-Kurorte im In- und Ausland, an Sole-, Gradier- und Salinenexperten, Mediziner, und alle, die sich darüber hinaus für die Themen Historische Gärten, Salz, Sole und die Zukunft des Kurortwesens mit seinen Heilmitteln im geschichtlichen Kontext interessieren.

Eröffnung durch Oberbürgermeister

Um 17.30 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner das 16. Deutsche Salinensymposium im Raum Thumsee des Königlichen Kurhauses (Einlass ab 17 Uhr). Der Festvortrag von Stadtheimatpfleger Dr. Johannes Lang folgt um 18 Uhr. Ab 19.30 Uhr spielt die Bad Reichenhaller Philharmonie in der Konzertrotunde.

Weitere Informationen und das Programm zum 16. Deutschen Salinen-Symposium gibt es im Internet unter: www.bad-reichenhall.de.

bit/Pressemeldung Kur-GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser