Alk-Fahrer raste auf Streifenwagen zu

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Ein 45-jähriger Reichenhaller wollte sich nicht von der Polizei stoppen lassen. Einer Straßensperre wich er ohne Rücksicht auf Verluste aus - er war stark betrunken!

Ein Streife der Polizeiinspektion Bad Reichenhall versuchte in der Nacht zum Sonntag, gegen 00:45 Uhr, am Kaiserplatz ein Auto anzuhalten, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der Fahrer missachtete das Anhaltezeichen und setzte seine Fahrt in Richtung Kurfürstenstraße fort.

Zusammenstoss nur knapp verhindert

Im weiteren Verlauf hielt er kurz an, flüchtete dann aber mit erhöhter Geschwindigkeit über einige Nebenstraßen auf die Bundesstraße 21 in Richtung Lofer. Eine weitere hinzugezogene Streife versuchte ihn ebenfalls zum Anhalten zu bewegen und stellte sich auf der Bundesstraße auf. Der Flüchtige machte jedoch keine Anstalten zu bremsen und raste mit hoher Geschwindigkeit auf den Streifenwagen zu. Ein Zusammenstoss konnte nur dadurch verhinderte werden, dass die Straße nicht vollends gesperrt wurde und der flüchtige am Streifenwagen vorbeifahren konnte.

Schließlich gelang es das Fahrzeug auf Höhe Baumgarten zu stoppen. Der Grund für die Flucht war schnell festgestellt. Der 45-jährige Reichenhaller war stark alkoholisiert. Es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Bad Reichenhall durchgeführt, dessen Führerschein sichergestellt und Anzeige erstattet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser