Gebirgsjäger erhielten Besuch aus Italien

+

Bad Reichenhall - Um sich über die Gebirgsjägerbrigade und ihre Einsätze zu informieren, besuchte Oberst i.G. Massimo Biagini die Hochstaufen-Kaserne:

Am Donnerstag, 22. November, besuchte der italienische Militärattaché Oberst i.G. Massimo Biagini die Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall. Während seines Aufenthaltes in der Hochstaufen-Kaserne nutzte Oberst Biagini die Gelegenheit sich über die Gebirgsjägerbrigade zu informieren.

Bei einem Besuch hat der italienische Militärattaché Oberst i.G. Massimo Biagini die Gelegenheit genutzt, sich durch den Chef des Stabes der Gebirgsjägerbrigade 23 Oberstleutnant i.G. Nikolaus Carstens in Lage und Auftrag der Gebirgsjägerbrigade einweisen zu lassen. Die größten Herausforderungen für die Brigade im nächsten Jahr liegen im Auslandseinsatz in Afghanistan und im Kosovo. Außerdem nutzte Oberst Biagini den Aufenthalt, um sich in die Besonderheit der Gebirgsjägerbrigade 23 einweisen zu lassen. Oberfeldveterinär Dr. Franz Edler von Rennenkampff wies Oberst Biagini in das Gebirgstragtierwesen der Brigade ein. Im Anschluss an den Vortrag stellte das Gebirgsjägerbataillon 232 aus Bischofswiesen ein Übungsschießen im Rahmen der Einsatzvorausbildung vor. Dabei kam das Geländetransportfahrzeug der Gebirgsjäger, „Hägglund“, zum Einsatz.

Als Abschluss wurde eine Führung durch die militärhistorische Sammlung in Bischofswiesen durchgeführt. Nach seinem kurzen Besuch verabschiedete sich der Oberst und kehrte schon am Nachmittag zurück nach Berlin.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser